Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

Wenn ihr dieses „Unkraut“ in eurem Garten findet – rupft es nicht aus

Unkraut zu jäten ist nervig und ermüdend – doch für Menschen mit dem grünen Daumen ist nach der harten Arbeit nichts befriedigender, als der Blick auf einen gesäuberten Garten.

Bevor ihr mit dieser Mission durch das Grün fegt und alles, was ihr nicht selbst angebaut habt, beseitigt, solltet ihr wissen, dass es auch „Unkraut“ gibt, das es sich zu bewahren lohnt.

Portulak zum Beispiel. Viele Menschen halten es für Unkraut, und diese Einschätzung ist nachvollziehbar. Wie sich herausstellt hat das Küchenkraut aber ein paar wirklich überraschende Nutzen für die Gesundheit.

Portulak ist ein dunkelgrünes Kraut mit pikförmigen Blättern. Wer die nährhafte Pflanze für unnützes Unkraut hält, wird seine Meinung hoffentlich in den kommenden Minuten ändern.

Wikipedia

Portulak enthält hohe Mengen an Vitaminen und Mineralstoffen und hat mehr Omega-3 Fettsäuren als jedes andere Blattgemüse. Neben anderen Nährstoffen enthält Portulak viel Eisen und Kalzium, was gut für die Knochen, die roten Blutkörperchen, den Sauerstofftransport und die Zellentgiftung ist. Das Vitamin A in Portulak ist dabei gut für Augen, Haut und Schleimhäute.

Für all jene unter euch, die sich teure Nahrungsergänzungsmittel kaufen, könnte Portulak eine gute Alternative sein. Es kostet so gut wie nichts, das Kraut zu Hause anzubauen, und es schmeckt überraschend gut. Seine Blätter sind knackig und überraschen mit einem Hauch von Zitrone.

Wikipedia

Am einfachsten könnt ihr die gesundheitlichen Vorteile von Portulak ausnutzen, indem ihr das Kraut in euren Salat gebt. Es eignet sich auch hervorragend als Ersatz für Spinat und zum Würzen von Suppen und anderen Gerichten.

Flickr/TSeng

Denkt ihr auch, dass Menschen dieses „Unkraut“ bald mit anderen Augen betrachten werden?

Klar, einige Hobbygärtner wissen sicherlich bereits bestens über den gesundheitlichen Nutzen von Portulak bescheid, andere werden sicherlich noch nie von dem Kraut gehört haben.

Teilt diesen Artikel mit euren Freunden auf Facebook, damit noch mehr Menschen von der wunderschönen Existenz dieses Wunderkrauts erfahren können!

Ein Beitrag von Newsner. Liked uns!

 
 
 

Lesen Sie mehr über ...