Quelle: The View/YouTube

Kinder freuen sich in Nachruf über Tod ihrer Mutter (†80): „Welt ist ohne sie ein besserer Ort“

Todesanzeigen oder ein Nachruf, nach dem eine nahestehende Person gestorben ist, werden oft von den engsten Verwandten verfasst und beschreiben normalerweise in liebevollster Weise, welch erfülltes Leben der verstorbene Mensch geführt hatte.

Da in den Zeitungen immer nur begrenzt Platz ist, sollten die Worte im Nachruf bewusst und sorgfältig gewählt werden, damit sie schlussendlich genau das aussagen, was sich die Hinterbliebenen gewünscht haben.

Meist rühren diese Erinnerungstexte Lesende zu Tränen. Im Fall von Kathleen Dehmlow war dies wohl nicht der Fall.

Kurz nach ihrem Tod wurde in einer lokalen Zeitung in den USA ihr Nachruf abgedruckt, den ihre Kinder verfasst haben. Der Nachruf strotzt von Kälte und Abneigung und löste so unterschiedlichste Emotionen bei den Lesern aus.          

„Welt ist ohne sie ein besserer Ort“

Die lokale Zeitung aus dem US-Bundesstaat Minnesota druckte den Nachruf über Dehmlow und wurde schnell von immer mehr Leserinnen und Leser kontaktiert, ob dabei alles richtig sei, da die Worte so „anstößig“ wirkten.

Schnell verbreitete sich der Text auch im Internet und zog so immer mehr Aufmerksamkeit auf sich. Der Text spaltet die Menschen, während viele schockiert sind, sehen andere, dass es Gründe gegeben haben muss, dass Kinder so etwas über ihre verstorbene Mutter schreiben.

Zunächst beginnt der Nachruf wie jede übliche Todesanzeige mit dem Namen des Verstorbenen, dem Geburtstag und Todestag. Anschließend werden ihre nächsten Verwandten genannt.

Quelle: The View/YouTube

Dehmlow wurde am 19. März 1938 in Springfield, Minnesota, geboren, ihre Eltern hießen Joseph und Gertrude und ihre beiden Kinder heißen Gina und Jay.

Was anschließend im Nachruf folgt, zeugt von großer Abneigung, gar Freude über den Tod ihrer Mutter.

„Sie hat ihre Kinder Gina und Jay verlassen, die dann von ihren eigenen Eltern in Clements aufgezogen wurden. Sie ist am 31. Mai 2018 in Springfield verstorben und wird nun ihre Strafe erhalten.

Sie wird von Gina und Jay nicht vermisst werden und sie wissen, dass die Welt ohne sie ein besserer Ort ist.“

Diese harten Worte über den Tod ihrer Mutter trafen die gesamten USA und ließen Menschen fragen, was vorgefallen sei.

Quelle: The View/YouTube

So wurde der Fall auch in einer TV-Talkshow „The View“ behandelt. Darin erklärt eine Frau, dass die Mutter ihre Kinder wohl sehr früh absichtlich verlassen hatte.

„Wenn der Nachruf der Kinder stimmt, hat die Frau offensichtlich eine Affäre mit ihrem Schwager gehabt, verließ daher ihre Kinder und gründete eine neue Familie.

Die Kinder sind darüber nie hinweggekommen.“

Auch wenn die Anschuldigungen stimmen sollten, berechtigt das die Kinder so etwas öffentlich über ihre verstorbene Mutter zu schreiben?

Lass uns Deine Meinung in den Kommentaren unter dem Facebook-Beitrag wissen.