Quelle. Facebook

Ungeborenes Baby aus Bauch geschnitten: Mutter (†22) und Kind (†) von „Freundin“ getötet

USA: Es ist ein Verbrechen, dass nicht nur eine Familie in tiefste Trauer stürzt, sondern auch alle, die davon hören oder in die Aufarbeitung involviert sind, fassungslos zurücklässt.

Nun wird nicht nur um eine junge Mutter und ihr ungeborenes Baby getrauert. Auch die Frage nach dem Warum beschäftigt viele Menschen unheimlich.

Wenn es sich so abgespielt hat, wie nahe Angehörige der getöteten mittlerweile öffentlich machten, muss eine enge „Freundin“ der Hochschwangeren sie entführt und ihr anschließend das ungeborene Kind aus dem Bauch geschnitten haben.

Die Polizei hat bisher noch keine Details über die Tat bekannt gegeben, doch die Öffentlichkeit trauert um Reagan Hancock.

Ungeborenes Baby aus Bauch geschnitten

Das Leben von Reagan Hancock und ihrem Partner war bis vor wenigen Wochen augenscheinlich noch in bester Ordnung.

Das junge Elternpaar hatte bereits eine dreijährige Tochter und war in freudiger Erwartung eines zweiten Kindes.

Am 10. November sollte die hochschwangere 22-Jährige ihre Tochter Braxlynn Sage zur Welt bringen.

Auf Facebook zeigte die US-Amerikanerin stolz, dass sie ein neues Kind erwarten. Mittlerweile war sie bereits im 8. Schwangerschaftsmonat, ehe eine schier unfassbare Tat ihr Leben und das der ungeborenen Tochter schlagartig beenden sollte.

some of you know, some of you dont… but we are having another SWEET BABYGIRL come november the 10th (give or take)….

Gepostet von Reagan Hancock am Sonntag, 16. August 2020

Mutter (†22) und Kind (†) getötet

Laut der New York Post soll die Mutter von Reagan ihre Tochter am vergangenen Freitag in New Boston gefunden haben.

Der jungen Mutter wurde das ungeborene Baby aus dem Bauch geschnitten. Medienberichten zufolge soll kurz darauf eine Frau mit einem Fötus in einer Notaufnahme gekommen sein.

Ob es sich dabei um die mutmaßliche Mörderin handelt ist noch unklar.

Für die Mutter von Reagan, die auf Facebook eine Spendenseite für den Witwer und ihre Enkelin aufgemacht hat, ist klar, dass eine enge „Freundin“ diejenige war, die die Schwangere und ihr Baby töteten.

„Unsere wunderschöne Tochter Reagan Hancock und ihr wertvolles, ungeborenes Baby-Mädchen Braxlynn wurden von einem fleischgewordenen Satan umgebracht.“

Sowohl die 22-jährige Mutter als auch die ungeborene Braxlynn überlebten den „bestialischen“ Akt nicht.

Unser tiefes Beileid und unser Mitgefühl gelten der Familie und den Freunden von Reagan.

Mögen die beiden in Frieden ruhen!