Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

Lehrerin verschwindet spurlos – 17 Tage später entdeckt ein Viehzüchter etwas auf seinem Feld

Mitte Juli 2017 verschwand die Vorschullehrerin Jamie Tull aus ihrem Haus in Modesto, Kalifornien, USA.

Berichten zufolge soll die 33-jährige Frau in einen Autounfall verwickelt gewesen sein. Jamie saß selbst am Steuer und es wird vermutet, dass sie kurz danach verschwunden ist.

In den darauffolgenden Wochen war Jamie wie vom Erdboden verschluckt und niemand hatte von ihr gehört.

Wie Sie sich denken können, waren ihre Familie und Freunde am Boden zerstört. Die Geschichte, dass Jamie spurlos verschwunden war, machte die ganze Stadt auf sie aufmerksam und Hunderte Freiwillige boten an, nach ihr zu suchen.

Die Suche nach ihr war erfolglos, jedoch wurde Jamies Auto gefunden.

Eine Großraumsuche und Rettungsaktion wurden gestartet und Jamies Familie posteten Bilder von ihr online, in der Hoffnung, dass sie zu einer neuen Spur führen würden. Sogar eine Webseite wurde gestaltet, um einen Beitrag in der Suche nach Jamie zu leisten, jedoch schien niemand zu wissen, wo sie sich aufhielt.

Jamies Verschwinden wurde zum Albtraum für die Familie und die Polizei.

Doch was genau war eigentlich geschehen?

17 Tage nach Jamies Verschwinden hatten die Such- und Rettungsteams keine Ahnung mehr, wo sie suchen sollten und waren gezwungen, die Zeit und Ressourcen dieser Rettungsaktion einzusparen.

Sie befürchteten das Schlimmste und wussten nicht mehr, wo ihnen der Kopf stand.

KSBW

Doch gerade als Jamies Familie die Hoffnung aufgab, stieg eine Nachricht von drei Viehzüchtern empor – sie hatten Jamie gefunden!

Einer der Landwirte sagte, er hätte sie in der Mitte eines gigantischen Feldes gefunden.

Es war, als wären höhere Mächte im Spiel gewesen, denn Jamie war noch am Leben.

Doch als der Polizeibeamte Vern Warnke auf sie zu ging und ihr Wasser und etwas zu essen anbot, verscheuchte sie ihn.

Laut Fox News versteckte sich Jamie sogar in einem Wassertank, nachdem sie gefunden wurde.

KSBW

Jamie war dehydriert, hatte einen Sonnenbrand und litt unter Erschöpfung, was bedeutete, dass sie sich kaum bewegen konnte.

Um sich am Leben zu erhalten, hatte sie 17 Tage lang Wasser getrunken und sich von Insekten ernährt. Rettungskräfte sagten, dass es ein wahres Wunder sei, dass sie diese immense Hitze in ihrem Zustand überlebt hätte.

Nachdem Jamie gefunden wurde, kam die Wahrheit darüber, warum sie verschwand und 17 Tage lang auf einem Feld verbrachte, ans Tageslicht.

Jamie war manisch-depressiv und hörte damit auf, ihre Medikamente zu nehmen, nachdem ihr ein Pfarrer erzählte, dass Medizin der Weg der Teufels sei, der versuchte, in ihren Körper zu gelangen.

Wir sind heilfroh darüber, dass Jamie lebendig gefunden wurde und nun die Hilfe bekommt, die sie benötigt.

Hoffentlich wird ihr die richtige Behandlung angeboten und niemand wird jemals wieder versuchen, sie zu überreden, eine Entscheidung zu fällen, die riskant für ihr Leben wäre.

Bitte teilen Sie diese Geschichte mit Ihren Freunden auf Facebook, um beizutragen, dass mehr Leute ihre Aufmerksamkeit auf Depression lenken.