Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

Polizeiwarnung: Wer ein “Kind” auf der Straße sitzen sieht, soll sofort die Türen versperren

Jedes Jahr gibt es neue Erkenntnisse in Wissenschaft und Technologie.

Die Software wird verbessert, Autos bekommen mehr PS und wir erkunden den menschlichen Körper wie noch nie zuvor.

Doch obwohl diese Erkenntnisse und Erneuerungen im Großen und Ganzen positiv sind, haben auch sie einen negativen Effekt auf andere Dinge.

Auch Kriminelle werden von Jahr zu Jahr klüger und finden immer wieder neue Methoden, wie Menschen ausgenommen werden können.

Identitätsfälschungen und Betrug sind nur zwei der Taten, die in den letzten Jahren für Betrüger einfacher wurden.

In einer Gesellschaft, in der fast jeder abhängig von technologischen Verbesserungen ist, kommen Taten zum Vorschein, die wir vorher noch nie gesehen haben.

Wikimedia Commons

Als eine 33-jährige Frau eines Abends im Januar spät von der Arbeit nach Hause kam, sah sie etwas mitten auf der Straße in North Carolina, USA, und bremste.

Je näher sie dem Objekt kam, umso klarer wurden seine Umrisse. Doch es war kein Objekt – sondern ein Kind, dass ganz allein zu sein schien.

Ihren Instinkten folgend, wollte sie herausfinden, was mit diesem Kind passierte und ob es verletzt war.

Sie näherte sich vorsichtig und gerade als sie zum Stehen kam, sah sie zwei Männer in dunkler Kleidung und Kapuzen auf sie zukommen.

Die beiden Männer schnellten nun zu ihrem Auto und versuchten, die Türen zu öffnen, doch Gott sei Dank hatte sie sie verschlossen.

In der Zwischenzeit konnte auch sie einen besseren Blick auf das „Kind“ werfen, als sie realisierte, dass es sich gar nicht um ein Kind handelte, sondern um eine Puppe, die in Kinderkleidung steckte.

Sie fuhr schnell davon und rief die Polizei, sobald sie sich in Sicherheit von diesen „Straßenpiraten“ befand.

Als sich die Polizei einfand, fand sie nur die Puppe vor, jedoch fehlte von den Tätern jede Spur.

Shutterstock

“Die Frau fuhr sofort davon,” erzählte Sheriff Jason Wank der WNCT9. „Was das absolut Richtige war, das sie in dieser Situation hätte tun können.“

Ihr Auto hätte gestohlen werden können oder noch schlimmer – sie hätte angegriffen und verletzt werden können.

Nur einige Tage später führte die Spur zu drei jungen Erwachsenen, 10, 14 und 17 Jahre alt.

Sie erzählten der Polizei, dass es nicht ihre Intention war, das Auto mit dem Trick zu stehlen.

Sie wollten nur erreichen, dass jemand eine Panikattacke bekommt, wenn er über die Puppe fährt, in der Annahme, er hätte ein Kind überfahren.

Wenn Sie uns fragen, ist dieser Scherz keineswegs lustig und ein horrender Weg, um Menschen zu erschrecken!

Derzeit ist unbekannt, ob die Jungen einer Strafe ausgesetzt wurden oder ob sie mit einer simplen Warnung davonkamen.

Wie auch immer der Fall sein möge, bitte halten Sie nicht an, wenn Sie etwas in der Mitte der Straße entdecken. Verschließen Sie Ihre Türen, bringen Sie sich in Sicherheit und alarmieren Sie die Polizei.

Shutterstock

Bitte helfen Sie uns dabei, diese Polizeiwarnung zu verbreiten, sodass Sie weitere Menschen darüber informieren, wie man sich in einer solchen Situation verhalten soll.

 

Lesen Sie mehr über ...