Bridget Fonda - wieso man nichts mehr von ihr hört

Bridget Fonda – wieso man nichts mehr von der Schauspiel-Ikone der 1990er-Jahre hört

Bridget Fonda war definitiv ein Produkt ihrer Zeit. Niemand kann leugnen, dass sie in den späten 80er und frühen 90er Jahren ein wunderschönes Mädchen und eine talentierte Schauspielerin war.

Doch dann verschwand Bridget Fonda plötzlich von der Bildfläche …

Artikel wird nach Foto fortgesetzt.

Facebook

Bridget Jane Fonda wurde 1964 in Los Angeles geboren.

Schon bevor sie auf die Welt kam, war ziemlich klar, welche Art von Karriere auf Bridget Fonda warten würde, da sie direkt in eine angesehene Schauspielerfamilie hineingeboren wurde.

Ihr Großvater war Henry Fonda, ihr Vater war Peter Fonda und ihre Tante war keine Geringere als Jane Fonda. Darüber hinaus war ihr Patenonkel Larry Hagman aus der TV-Serie Dallas.

Bridgets Mutter, Susan Brewer, war ebenfalls eine kreative Person und arbeitete als Künstlerin.

Artikel wird nach Foto fortgesetzt.

Bridget Fonda 1999 – Featureflash Photo Agency / Shutterstock.com

Ihre Eltern ließen sich jedoch scheiden, als Bridget noch klein war. Peter Fonda verließ Susan Brewer im Jahr 1972, als Bridget gerade 8 Jahre alt war. Danach hatte Bridget laut der New York Times nur noch wenig Kontakt zu der Familie.

Die Beziehung zwischen ihr und ihrem Vater in der Kindheit hinterließ einige Narben, aber sie fanden später im Leben wieder zueinander, und Bridget erzählte damals Reportern, dass sie „immer wieder überrascht war, wie sehr ich meinem Vater ähnlich bin“.

Bridget besuchte die Westlake School for Girls, in Los Angeles, eine reine Mädchenschule. In der High School wurde ihr Interesse an der Schauspielerei immer stärker. Sie bekam eine Rolle in der Schulaufführung von „Harvey“, einem berühmten Stück der amerikanischen Dramatikerin Mary Chase, und von da an ging es Schlag auf Schlag.

Leinwanddebüt in Easy Rider

Bereits als 5-Jährige hatte Bridget Fonda ihr Filmdebüt in „Easy Rider“, einem Meilenstein der Gegenkultur aus dem Jahr 1969, gegeben.

In dem Film hatte Bridget die Rolle eines Kindes in der Hippie-Kommune, die die freilaufenden Motorradfahrer Peter Fonda und Dennis Hopper auf ihrer Reise durch die USA besuchen.

Bridget hatte auch eine stumme Rolle in „Partners“ (1982), einer schwulen Komödie mit Ryan O’Neal und John Hurt in den Hauptrollen als ungleiches Polizistenpaar.

Bridget, die 1986 ihr Schauspielstudium an der New York University Table School of the Arts abschloss, erhielt ihre erste größere Filmrolle einige Jahre nach ihrem Abschluss an der NYU.

Artikel wird nach Foto fortgesetzt.

Bridget Fonda 2001 – Featureflash Photo Agency / Shutterstock.com

Ihre erste prominente Filmrolle hatte sie in der Rolle der Mandy Rice-Davies in „Scandal“. Für diese Rolle wurde sie für einen Golden Globe Award als beste Nebendarstellerin nominiert.

Ihren großen Durchbruch erlebte sie jedoch in „Der Pate – Teil III“. Nach Auftritten in „Doc Hollywood“, „Roger Cormans Frankenstein“ und der Hauptrolle in “ Weiblich, ledig, jung sucht … “ wurde sie von vielen Kritikern als Hollywoods neues „It-Girl“ bezeichnet.

Und wegen ihres Familiennamens hatten viele Leute hohe Erwartungen. Bridget ihrerseits fühlte sich jedoch nie unter Erfolgsdruck.

„Nein, wenn ich es vermassle, dann vermassle ich es. Druck ist, wenn man Angst hat, zu versagen, und ich denke, ich habe mich früher selbst unter Druck gesetzt, und jetzt denke ich einfach, wen kümmert’s?“, sagte sie 2001.

Artikel wird nach Foto fortgesetzt.

Jane und Peter Fonda 2013 – s_bukley / Shutterstock.com

In den späten 90er und frühen 00er Jahren spielte Bridget weiterhin in zahlreichen Filmen mit, blieb aber in der Öffentlichkeit relativ unbekannt.

„Niemand auf der Straße erkennt mich“, sagte sie 1992 der New York Times.

„Aber das gefällt mir, denn so hat man eine Anlaufstelle.“

Bald jedoch begannen mehr Menschen ihre Augen zu öffnen und den Kopf zu drehen, wenn sie Bridget sahen. Im Dezember 2001 trat Bridget Fonda als Weihnachts-Dessous-Modell für H&M auf.

„Nacktheit ist das, was die Menschen im interessantesten Moment des Abends sind, wenn sie ihre Schutzschicht ablegen, wenn niemand zuschaut“, sagte Bridget einmal.

Bridget Fonda und Ally McBeal

Im Laufe ihrer Karriere meldeten sich viele Fernsehproduzenten und wollten Bridget Fonda anwerben. Sie selbst wollte sich auf Filme konzentrieren und lehnte daher mehrere Angebote ab.

Berichten zufolge wurde ihr die Hauptrolle in der Fernsehserie „Ally McBeal“ angeboten, doch Fonda sagte Nein.

Stattdessen ging die Hauptrolle an die Schauspielerin Calista Flockhart, und die Serie wurde ein sofortiger Erfolg bei Kritik und Publikum. Es wäre interessant gewesen, zu sehen, wie Bridget die Rolle der Ally McBeal angegangen wäre und ob sie ebenfalls solch ein riesiger Erfolg geworden wäre.

Artikel wird nach Foto fortgesetzt.

Brdiget Fonda 2009 – Jaguar PS / Shutterstock.com

Im Jahr 2002 spielte Bridget ihre letzte Rolle in dem Fernsehfilm „Die Schneekönigin“. Danach verschwand sie ganz von der Bildfläche und war seitdem nicht mehr auf dem Bildschirm zu sehen.

Als Bridget in den Ruhestand ging, war sie erst 38 Jahre alt – relativ jung für eine Schauspielerin. Aber sie hatte so viele Jahre in Hollywood gearbeitet. Insgesamt hatte sie 49 Film- und Fernsehauftritte zu verzeichnen, als sie aus dem Rampenlicht verschwand.

Lies auch:

Es war sicherlich keine leichte Entscheidung für sie. Vielleicht war es auch der Druck des Familiennamens, der seinen Tribut forderte?

Ein Zitat von Bridget ist im Gedächtnis geblieben, das vielleicht erklärt, was sie in Bezug auf Druck wirklich empfand:

„Ich habe Angst, einen Fehler zu machen. Ich bin nicht total neurotisch, aber ich bin ziemlich neurotisch, was das angeht. Ich bin so nah an total neurotisch, wie man nur sein kann, ohne total neurotisch zu sein“.

Bridget Fonda

Bridget Fonda – Ehen

Fonda hat sich in Bezug auf ihr Privatleben immer restriktiv und verschlossen verhalten.

„Ich spreche nicht darüber, mit wem ich mich treffe, denn wenn man sich trennt, erlebt man es in den Medien wieder“, erklärte sie.

Aber wir wissen, dass ihre erste ernsthafte Beziehung mit dem Schauspieler Eric Stoltz war. Das Paar lernte sich 1986 kennen und begann vier Jahre später eine Beziehung. Nach acht gemeinsamen Jahren trennten sie sich – eine Entscheidung, die für viele überraschend kam.

Von 1999 bis 2002 war Bridget mit dem amerikanischen Country-Musiker Dwight Yoakam zusammen. Laut Bridget war sie mit Dwight glücklich und plante, zu heiraten und sich niederzulassen.

Artikel wird nach Foto fortgesetzt.

Bridget Fonda und ihr Ehemann Danny Elfman – Jaguar PS / Shutterstock.com

„Ähm, ja, aber aus irgendeinem Grund scheine ich es einfach nicht zu können. Nun, offensichtlich nicht. (lacht) Jemand hat gesagt, die Leute, die nicht heiraten, können nicht heiraten. Das war die Theorie von jemandem. Also dachte ich, dass ich wohl eine Nicht-Könnerin bin“, sagte Bridget.

Nachdem die Beziehung mit Dwight endete, verlobte sich Bridget mit dem Komponisten Danny Elfman.

Danny hatte sich bereits einen Namen gemacht, bevor er Bridget kennenlernte. Er wurde als Gründer der New-Wave-Band Oingo Boingo in den frühen 1980er Jahren bekannt.

Sie heirateten 2003 und zwei Jahre später bekamen Bridget und Danny einen gemeinsamen Sohn namens Oliver.

Es ist kein Geheimnis, dass Fondas Entscheidung, mit Danny eine Familie zu gründen, auch eine große Rolle bei ihrem Rückzug von der Schauspielerei spielte.

Heutzutage hält sich Bridget Fonda weiterhin zurück und meidet das Rampenlicht. Ihr Ehemann ist jedoch häufig auf dem roten Teppich zu sehen. Danny bringt normalerweise seinen Sohn Oliver zu Premieren und anderen Veranstaltungen mit.

Shutterstock

Wer weiß, vielleicht wird Bridget Fonda ein Comeback feiern? Es ist nie zu spät, und es wäre wunderbar, sie in der Zukunft in einem Film zu sehen.

Bitte teile den Artikel auf Facebook.

Das könnte dich auch interessieren: