Quelle: A_Johnsen412/Twitter

Vater teilt Wunschzettel seiner 10-jährigen Tochter: neues iPhone & 4.000 Dollar bar zu Weihnachten

Das Weihnachtsfest steht für viele von uns vor der Tür. Für Eltern ist dies oft die Zeit im Jahr, in der sie besonders viel Geld für ihre Kinder ausgeben.

Gerade in jungen Jahren können die Wunschzettel unserer Kleinen durchaus mal länger werden.

Doch als ein Vater den Weihnachtswunschzettel seiner 10-jährigen Tochter sah, traute er seinen Augen nicht. Die Liste ist eine Mischung aus neuster Technik, Puppen, Kleidung und am Ende…. Tausende Dollar Bargeld.

Der US-Amerikaner stellte den Wunschzettel seiner Tochter ins Internet und bekam dort hunderte Reaktionen.

Doch nicht alle stehen dem Familienvater bei, manche machen ihn für die üppigen Wünsche verantwortlich.

Neues iPhone, 4.000 Dollar bar und vieles mehr

Die Familie lebt dem Vernehmen nach in Los Angeles, im US-Bundesstaat Kalifornien.

Auf dem Kurznachrichtendienst Twitter meldet sich der Papa dann zu Wort, als er den Weihnachtswunschzettel seiner Tochter sieht.

„Meine 10 Jahre alte Tochter muss ihren Verstand verloren haben bei diesem Wunschzettel“, schreibt er über das Foto der Liste.

„Weihnachtsliste“ steht oben auf dem linierten Blatt Papier. Danach folgt eine Auflistung durchaus kostspieliger Dinge.

Zu Anfang kommen sofort die neusten Produkte aus dem Hause Apple auf die List: iPhone 11, AirPods und das neue MacBookAir.

Wären diese Luxusgüter nicht schon genug, scheint die endlose Liste immer neue, teure Überraschungen parat zu haben.

Ein Portmonee von Chanel, Sandalen von Gucci, Ohrringe, Schmuck und dann nochmal ein ungewöhnlicher Aufreger: 4.000 Dollar…

https://twitter.com/a_johnson412/status/1194689352992903169

Zustimmung und Unverständnis

Die Reaktion auf Twitter ist durchaus facettenreich. Neben unzähligen Nutzern, die sich über die überdimensionale und exklusive Wunschliste köstlich amüsieren können, gibt es allerdings auch Menschen, die Tochter aber auch Vater anzählen.

Viele Eltern erkennen ihre eigene Kinder in der Wunschliste. „Die Liste meiner 11-jährigen sieht sehr ähnlich aus“, schreibt eine Nutzerin.

Andere erkennen in der Liste auch das Kind in der 10-Jährigen. Da auf dem Weihnachtswunschzettel auch Dinge wie Puppenautos, Spielzeug, ein Hase oder auch Kleidung für den gewünschten Hasen stehen.

Doch nicht alle sehen die ganze Sache belustigt.

„Du hast eine Prinzessin großgezogen und jetzt willst du dich beschweren“, merkt ein Nutzer an und will damit darauf hinweisen, dass die Tochter ohne den Einfluss der Eltern solche Wünsche gar nicht kennen würde.

Um der Sache die Krone aufzusetzen machte eine Nutzerin eine Auflistung mit allen Preisen der Produkte, bei denen ein genaues Stück genannt wurde. Dabei zählt sie nicht mal die Hälfte aller Wünsche auf und kommt trotzdem auf umgerechnet knapp 11.500 Euro.

https://twitter.com/wtfitsvee/status/1196560204860514304

Wie sehen die Wunschzettel eurer Liebsten aus?

Lasst es uns in den Kommentaren unter dem Facebook-Beitrag wissen.