15-Jährige zeigt es ihren Mobbern auf der Bühne – und die Juroren sind verblüfft

Für viele Kinder breitet sich schon auf dem Weg zur Schule die Angst in der Magengegend aus. Mobbing macht eine Zeit, die eigentlich von Unschuld geprägt und dem Lernen gewidmet sein sollte, zur Hölle.

Amanda Mena weiß das nur zu gut. Im Alter von vier Jahren kam sie aus der Dominikanischen Republik in die Vereinigten Staaten. Sie war anders als die anderen Kinder, sprach nicht allzu gut Englisch und kam damit bald ins Visier der Mobber.

In schweren Zeiten waren es zwei Dinge, die ihr besonders halfen, durchzuhalten: ihre Mutter – und die Musik. Sie verliehen ihr Stärke, und als sie 15 war, konnte Amanda ihren Mobbern genau damit endlich die Stirn bieten.

Für ihre Familie singt sie schon seit vielen Jahren. Nun hat Amanda Mena all ihren Mut zusammengenommen, und ihr Talent auf die Bühne der Castingshow „America’s Got Talent“ gebracht. Die 15-Jährige wollte damit auch den Rüpeln, die sie in der Schule hänseln, zeigen, was in ihr steckt. Dafür wählte sie Aretha Franklins Meisterwek „A Natural Woman“ aus.

Doch die Nervosität machte ihr zu schaffen. In ihrem Kopf hörte sie die Beleidigungen der Mobber, doch von Hirngespinsten durfte sie sich nicht ablenken lassen. Dies war ihr Moment im Rampenlicht, und niemand konnte ihn ihr nehmen.

Der Rest ist Geschichte. Amanda zog alle Register und sang sich in die Herzen des Publikums. Nach ihrer überwältigenden Performance überhäufte die Jury ihre kräftige Stimme mit Lob.

An dieses Vorsingen werden wir uns noch lange erinnern, Amanda,“ pries der notorisch strenge Simon Cowell.

Auch Mel B war hin und weg von ihrem Gesangstalent.

Mein Gott, wo fange ich nur an? Das war einfach unglaublich. Ich habe überall Gänsehaut. Ich liebe dich, ich liebe deine Stimme, und Folgendes werde ich all den Mobbern sagen,“ meinte die Jurorin – ehe sie etwas Drastisches tat.

Seht die verblüffende Reaktion der Jurorin im Video:

Amandas mutiger Auftritt beweist, dass Träume manchmal wahr werden – und Hindernisse überwunden werden können. Teilt ihre bewegende Performance auf Facebook, wenn auch ihr dem Mobbing den Krieg erklärt habt und findet, dass Amanda auf der Bühne ein gutes Bild abgibt.