Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

Mann fotografiert seltsame rechteckige Wellen: Sekunden später bangt er um sein Leben

Manchmal können uns unsere Augen einen Streich spielen – besonders im Zeitalter von Photoshop, wenn fast jedes Bild so manipuliert werden kann, dass es wie echt aussieht.

Aber es gibt auch Phänomene, die unglaublich aussehen könnten, aber tatsächlich sind es nur Fälle von Mutter Erde, die ihre unglaubliche Macht zeigen.

Die Rechteckwellen in den Bildern, die vor der Küste einer französischen Insel namens Île de Ré entstanden sind, sind ein solcher Fall.

Twitter/Ghrebaa

Île de Ré ist eine französische Insel, die etwa 30 km lang und 5 km breit ist. Es ist ein beliebtes Touristenziel, und vor ein paar Jahren erlebten die Menschen auf der Insel etwas Bizarres.

Auf den ersten Blick schienen die Wellen vor dem Leuchtturm der Insel ein Raster zu bilden. Soweit das Auge reichte, bildeten sich auf der Wasseroberfläche Quadrate.

Man könnte fast glauben, dass magische Kräfte die Wellen dazu veranlasst haben, das Muster zu bilden. Doch gibt es tatsächlich eine wissenschaftliche Erklärung.

Twitter/Ghrebaa

Es ist ein Phänomen, das Kreuzsee genannt wird. Es passiert, wenn zwei entfernte Wettermuster Wellen bilden, die in 90-Grad-Winkeln zusammenkommen. Das Ergebnis sind diese fesselnden senkrechten Wellen, die auf der Oberfläche des Ozeans eine Art wässriges Schachbrett bilden.

So schön wie es ist, kann die Kreuzsee auch extrem gefährlich sein. Das liegt daran, dass Boote im Allgemeinen besser gegen große Wellen fahren, wenn sie senkrecht zu Wellen sind. Aber mit Wellen, die aus zwei Richtungen kommen, ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass ein Boot kentert.

Twitter/Ghrebaa

Glücklicherweise wurden an diesem Tag keine Boote beschädigt und jemand konnte diese fabelhaften Bilder machen.

Ist es nicht interessant, mehr über die scheinbar geheimnisvollen Wege von Mutter Natur zu erfahren?

 

Lesen Sie mehr über ...