2-Jährige bekommt Luftgewehrschuss in den Kopf - Lebensgefahr

Quelle: Stephanie Brown/Facebook

2-Jährige lebensgefährlich verletzt – Unbekannter schießt ihr mit Luftgewehr in den Kopf

Die zwei Jahre alte Ariel Salaices kämpft um ihr Leben.

Dem kleinen Mädchen wurde von einem Unbekannten mit einem Luftgewehr in den Kopf geschossen während sie in ihrem Garten spielte.

Die Ärzte geben an, dass sie einen Schlaganfall erlitt, nachdem die Kugel in ihrem Kopf steckenblieb.

Tennessee/USA: Das Kleinkind spielte draußen mit einem ihrer Brüder im Garten als sie von einem Luftgewehr getroffen wurde.

Der Schuss kam aus einem bewaldeten Stück in der Nähe des Hauses der Familie, berichten Medien übereinstimmend.

Ariel wurde getroffen, während sie rutschte. Ihr Bruder rannte sofort los und alarmierte den Vater.

Quelle: Stephanie Brown/Facebook

Ihr Vater hob seine kleine Tochter hoch und brachte sie in die nächstgelegene Notaufnahme.

Sie wurde umgehend mit dem Hubschrauber in eine große Klinik in Knoxville, im US-Bundesstaat Tennessee, gebracht und dort behandelt.

„Ariel ist ein lebensfrohes Mädchen. Sie ist voller Leben und rennt umher. Sie ist definitiv niemand, der stillsitzen will“, erklärt ihre Tante, Stephanie Brown, gegenüber ABC News.

Quelle: Stephanie Brown/Facebook

Die 2-Jährige erlitt einen Schlaganfall durch die Verletzungen und eine CT-Untersuchung zeigte, dass die Kugel in ihrem Gehirn steckte.

Glücklicherweise stabilisierte sich ihr Zustand, aber Neurologen mussten immer noch den Druck in ihrem Schädel verringern.

Jagdunfall?

Es wird davon ausgegangen, dass es sich nicht um einen gezielten Angriff auf die kleine Ariel handelte.

Edward Tester, Sheriff des Polizeibezirks, gab viel mehr eine Warnung über Schusswaffeneinsätze ab:

„Wenn Sie eine Schusswaffe benutzen und Schussübungen machen oder Jagen, stellen Sie sicher, dass sie sich die Umgebung ansehen, in der Sie schießen. Kugeln schlagen nicht immer dort ein, wo sie sie haben wollten.“

Quelle: Stephanie Brown/Facebook

Es wurde eine Spendenkampagne ins Leben gerufen, um Geld für die Reisekosten der Familie zu sammeln.

Schütze unbekannt

Der Schütze ist weiterhin unbekannt. Sheriff Tester appellierte die Verantwortlichen, sich zu stellen und fügt an: „Ich denke mit all den bekannten Informationen sollten sie wissen, dass sie gemeint sind.“

Zuerst wurde davon ausgegangen, dass Ariel von einem Querschläger getroffenen wurde. Später wurde jedoch festgestellt, dass es ein Luftgewehr war.

Es werden trotzdem keine Anzeigen gestellt. Der Vorfall soll ein „tragischer Unfall“ gewesen sein.

Nun gab Ariels Mutter, Christina Salaices, ein Statement auf Facebook ab und erklärte, dass ihre Tochter in ein spezielles Krankenhaus in Georgia, USA, gebracht wird. Dort wie sie weiterbehandelt.

Quelle: Ariel’s Journey/Facebook

Wir hoffen, dass Ariel sich schnell erholt und wünschen eine gute und vollständige Genesung.

Wie stehst du zu diesem Vorfall, ist es richtig, dies als Unfall hinzustellen? Lass uns deine Meinung in den Kommentaren unter dem Facebook-Beitrag wissen.