Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

4 Jungs sehen einen Mann, der ein betrunkenes Mädchen mitschleppt – und ahnen, dass etwas nicht stimmt

Sehen Sie etwas, dann sagen Sie etwas. So einfach ist das mit der Zivilcourage – zumindest theoretisch.

Schließlich erkennt man Gefahren nicht immer gleich als solche, und manchmal stellen sich vermeintlich verdächtige Situationen als vollkommen unschuldig heraus. Dennoch gilt: Lieber einmal zu oft etwas gesagt, als einmal zu wenig.

Nach diesem Mantra handelten auch die vier Retter aus dieser Geschichte.

Facebook/Alan S Cohen

Arnaud Nimenya, Carsyn Wright, James Hielema und Starlyn Rives-Perez bretterten eines nachts mit ihren Skateboards über den Asphalt, als ihnen ein Mann ins Auge fiel, der ein 15-jähriges Mädchen hinter sich herschleppte.

Er war elegant gekleidet, das Mädchen offensichtlich betrunken.

Die Situation kam ihnen verdächtig vor, und sie fassten den Entschluss, sich die Sache etwas genauer anzusehen.

Der Mann bekräftigte, dass alles in Ordnung sei und sie auf dem Weg zum Vater des Mädchens wären.

Die Jungs gaben sich mit der Antwort zufrieden, zumindest äußerlich. Als der Mann weiterging, plagten sie weiterhin Zweifel.

Also folgten sie dem Mädchen – und wurden Zeugen eines schrecklichen Verbrechens.

PXhere

Der Mann war dabei, das Mädchen sexuell zu nötigen, wie CBS berichtet.

Als die anfängliche Schockstarre nachließ, schritten die Jungs zur Hilfe.

Der Mann versuchte, das Weite zu suchen, als er seine Beobachter entdeckte – die dachten aber gar nicht daran, ihn davonkommen zu lassen.

Es kam zum Kampf, in dem der Mann es schaffte, sich eines der Skateboards der Jungs zu schnappen und es kurzerhand zur Waffe umfunktionierte.

Doch die Jungs erreichten ihr Ziel: Sie konnten den Vergewaltiger in Schach halten, bis die Polizei eintraf.

Er wurde verhaftet und wegen sexueller Nötigung angeklagt.

Junge Helden

Dem Mädchen geht es den Umständen entsprechend besser. Ohne das Eingreifen von Arnaud, Carsyn, James und Starlyn hätte noch Schlimmeres geschehen können.

Dass sie als Helden gefeiert wurden, war ihnen zunächst aber nicht bewusst: Als die Polizei den Kontakt suchte, antworteten sie anfangs nicht. Sie hatten Angst, Ärger zu bekommen, weil sie den Mann angegriffen hatten.

Letztlich gelang die Verständigung aber doch und die vier Jungs wurden bei der Chief’s Awards Gala im kanadischen Calgary ausgezeichnet.

Sie dienen als Vorbilder in Sachen Zivilcourage: Genau so sollten wir reagieren, wenn wir etwas sehen, das uns falsch vorkommt.

Facebook/Humans Of Durban, South Africa

Teilen Sie diesen Artikel auf Facebook mit Ihren Freunden, wenn Sie auch der Meinung sind, dass Arnaud, Carsyn, James und Starlyn echte Helden sind!

Ein Beitrag von Newsner. Schenken Sie uns ein ‚Gefällt mir‘!