Boot geht in Flammen auf, nachdem dessen Passagiere eine Gruppe von Menschen mit Regebogenfahnen belästigen

Glaubst du an Karma?

Wenn du bisher nicht daran geglaubt hast, kann dich diese Geschichte vielleicht davon überzeugen.

Ein Mann namens Robbie (32) teilte ein Video, das viral ging. Er war mit seiner Freundin, seinem Bruder und dessen Partnerin auf einem Boot in der Nähe von Blue Heron Park in Moses Lake (Washington, USA) unterwegs.

Gegen Abend hielten sie mit dem Boot an. Dann raste plötzlich ein anderes Schiff an ihnen vorbei.

Beim ersten Vorbeifahren rief eine Frau, die sich auf dem Boot befand, etwas und zeigte Robbie und seinen Freunden den Mittelfinger. Das Boot drehte um und fuhr noch sechs Mal an der Gruppe vorbei.

„Zu diesem Zeitpunkt konnte ich sie deutlich die Worte „schwul“ und „Fahnen“ rufen hören“, erzählte Robbie der Zeitung The Post.

Auf Robbies Boot befanden sich zahlreiche Regenbogenfahnen (Gay Pride).

Dann begann Robbies Bruder, den Vorfall zu filmen.

@uhohbigboi

We safely got them out of the water immediately. We were nicer than they were. #pride #lgbtq #boat #Fail #Karma #Gay #hate #sorrynotsorry

♬ Oh No – Kreepa

Sobald sie die Kamera bemerkten, machte das andere Boot kehrt.

„Sie versuchten dann, mit hoher Geschwindigkeit wegzufahren, als sie eine große Rauchwolke um den Bereich, den wir besetzt hatten, hinterließen“, sagte Robbie zu BuzzFeed News.

„Dann hörten wir eine laute Fehlzündung und ein Stottern aus dem Boot kommen. Obwohl ich das Boot nicht sehen konnte, konnte ich in der Richtung eine Wolke aus schwarzem Rauch erkennen, die schnell aufstieg.“

Wenige Sekunden später hörte die Gruppe ein weiteres lautes Geräusch.

„Unser Fahrer rief: ‚Verdammter Must. Sie sind explodiert!“

https://twitter.com/retro_ushi_/status/1399844141895278592?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1399844141895278592%7Ctwgr%5E%7Ctwcon%5Es1_c10&ref_url=https%3A%2F%2Fen.newsner.com%2Fcommunity%2Fboat-bursts-into-flames-after-its-occupants-harassed-a-group-of-boaters-flying-pride-flags%2F

Robbie und seine Freunde entschieden sich, die Passagiere des Bootes zu retten, die inzwischen ins Wasser gesprungen waren.

Doch obwohl Robbie das Richtige tat und ihnen aus dem Boot half, waren sie nicht dankbar für die Hilfe.

„Die Passagiere waren ziemlich unhöflich, riefen über uns hinweg, ignorierten beim Absetzen des Notrufs meine [Nachfrage] nach ihrem Wohlbefinden und rauchten einen Vape Pen auf unserem Boot, ohne auch nur zu fragen, ob sie das dürfen; mehrere Passagiere unseres Bootes haben Asthma“, sagte er.

Zwei Menschen an Bord des Bootes, das in Flammen aufging, erlitten Verbrennungen. Sie lehnten aber eine medizinische Behandlung ab.

Die Feuerwehr konnte das Feuer schließlich löschen.

Die Polizei leitete indessen eine Untersuchung ein. Aktuell ist noch unklar, was das Feuer verursachte.

In einer Erklärung am Dienstagnachmittag erklärte das Büro des Sheriffs, dass sie mit der Person gesprochen hätten, die das Video aufgenommen hat, und dass sie beschlossen hätten, keine Anklage zu erheben.

„Wir respektieren, dass sie nicht öffentlich genannt werden möchten, sowie die Entscheidung, in dieser Angelegenheit keine Anklage zu erheben. Wir haben ihnen privat für ihren heldenhaften Einsatz bei der Rettung der Menschen, die von dem brennenden Boot gesprungen sind, gedankt.“

Trotz der Begegnung mit hasserfüllten Menschen, erzählte Robbie, dass er und seine Freunde am nächsten Tag wieder auf ihrem Boot waren und ihren Stolz für alle sichtbar zeigten.

Es ist schockierend zu sehen, dass es Menschen auf dieser Welt gibt, die das Bedürfnis haben, andere zu belästigen, weil sie lieben, wen sie lieben.

Teile diese Geschichte.