Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

Das Röntgenbild des Jungen schockt Ärzte auf der ganzen Welt: Jetzt wollen seine Eltern andere warnen

Erst wenn Sie zum ersten Mal Eltern werden, erkennen Sie wahrhaftig, wie gefährlich jede Ecke Ihres Hauses sein kann.

Dinge, von denen man sich nie hätte vorstellen können, dass sie einem Schaden zufügen, werden plötzlich zu Gefahrenzonen – und als neue Eltern kann es schwierig sein, zu wissen, was das eigene Kind gefährden könnte und was nicht.

Natürlich versuchen wir alle, unsere Häuser so gut wie möglich abzusichern, aber wir können nie ganz sicher sein, dass wir uns um jedes einzelne Detail gekümmert haben.

Genau das haben diese Eltern erlebt. Eine Erfahrung so unheimlich, dass sie auf der ganzen Welt Schlagzeilen macht.

Eines Tages sprang der 2-jährige Chen Chen auf sein Bett, als der Unfall passierte. Mitten im Springen stolperte der chinesische Junge plötzlich und fiel zu Boden.

Leider war das Ergebnis viel schlimmer als nur ein Schlag auf den Kopf.

Rumble

Als der Junge zu Boden fiel, landete er kopfüber an einer Steckdose. Der Kopf des 2-Jährigen wurde vom Stecker durchstochen.

Samuel M. Livingston/Flickr

Als seine Eltern diese schreckliche Szene sahen, fuhren sie ihn direkt ins Krankenhaus.

Dort zeigten die Röntgenbilder, dass der Stecker das Gehirn des Jungen durchbohrt hatte.

Rumble

Die erschreckenden Röntgenbilder haben Familien und Ärzte auf der ganzen Welt schockiert.

Der Junge wurde sofort operiert, wobei die Chirurgen versuchten, den Stecker so vorsichtig wie möglich zu entfernen, ohne weitere Schäden zu verursachen.

Rumble

Nachdem sie drei Stunden lang gekämpft hatten, schafften es die Ärzte schließlich, den Stecker zu entfernen und den Kopf des Jungen zu nähen.

Die Ärzte wissen derzeit nicht, ob der 2-Jährige einen Langzeitschaden erleiden wird, aber im Moment sind sie optimistisch, dass er gut heilen wird.

Rumble

Diese beängstigende Geschichte zeigt, wie schwierig es ist, jede einzelne Gefahr in seinem Zuhause zu beseitigen – und wie wichtig es ist, andere Eltern vor möglichen Gefahren zu warnen.

Man kann nie vorsichtig genug sein.

Das Beste, was wir tun können, ist, diese Warnung an alle Eltern von Kleinkindern weiterzugeben!