Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

Dengali beweist, dass Hunde die loyalsten Freunde abgeben

Denali war eine treibende Kraft in Bens Leben.

Nachdem sich der Fotograf aus Oregon von seiner Freundin getrennt hatte, ließ er alles zurück und ging mit seinem Hund auf Reisen. Gemeinsam führten sie ein nomadisches Leben in der Wildnis des westlichen US-Staates.

Ihre Reise führte sie mit der Zeit die gesamte Westküste hinab. Gemeinsam erlebte das ungewöhnliche Duo Abenteuer in Wüsten, Wäldern und an Stränden. Ihr Leben war sorglos und erfüllte sie tagein, tagaus mit Freude.

Doch die Sorglosigkeit konnte nicht ewig währen.

Ben und Denali haben lange Zeit Seite an Seite in der Wildnis gelebt. Sie schliefen in einem Wohnmobil und lebten von Tag zu Tag.

Vimeo/FELT SOUL MEDIA

Es war ein unbekümmertes Dasein, und sie genossen die Zeit miteinander.

Vimeo/FELT SOUL MEDIA

Doch nichts währt ewig.

Im Juni 2004 riss eine Krebsdiagnose Ben aus der Sorglosigkeit. Doch trotz düsterer Gedanken und der schweren Last der Krankheit kämpfte Ben weiter – und Denali wich nicht von seiner Seite. Krankenhausmitarbeiter ließen den Hund sogar im Zimmer des Patienten schlafen. Bei Operationen und anderen Behandlungen war Denali immer in seiner Nähe. Der loyale Hund hat seinem Herrchen in schwierigen Zeiten viel Kraft geschenkt und ihm beim Weiterkämpfen geholfen.

Vimeo/FELT SOUL MEDIA

Es war ein Kampf, aus dem Ben siegreich hervorging. Er wurde wieder völlig gesund.

Die beiden Freunde konnten zehn weitere Jahre an der Seite des Anderen verbringen. Sie reisten gemeinsam durchs Land und erlebten spannende Abenteuer. Sie genossen ihr Leben in vollsten Zügen.

Vimeo/FELT SOUL MEDIA

2014 ereilte Denali schließlich dasselbe Schicksal, das Ben zehn Jahre zuvor heimgesucht hatte: Er erkrankte an Krebs. Doch im Gegensatz zu seinem Herrchen war das Kämpfen für den bereits älteren Hund auf lange Sicht aussichtslos. Er ging seinem Ende zu. Ben machte sich an die Arbeit, einen Film über seinen treuen Gefährten zu drehen, doch die Uhr tickte.

Vimeo/FELT SOUL MEDIA

Ein Blick, der alles sagt

Um Mitternacht, genau einen Monat nach seiner Diagnose, musste der kranke Vierbeiner schrecklich husten. Am Tag darauf spielten Ben und Denali gemeinsam am Strand. Doch am nächsten Morgen warf der Hund seinem Herrchen einen unverwechselbaren Blick zu: Es war an der Zeit, zu gehen. Ben wollte ihn nicht länger leiden lassen.

Denali wurde 14 Jahre alt.

Vimeo/FELT SOUL MEDIA

Bens Film, der aus Denalis Sicht erzählt ist, zollt auf ergreifende Weise Tribut an den besten Freund des Menschen.

Unten können Sie sich das emotionale Filmchen ansehen. Es ist sieben Minuten lang, doch die investierte Zeit lohnt sich: Da bleibt garantiert kein Auge trocken.

Einen Freund wie Denali findet man nur einmal im Leben.

Teilen Sie die ergreifende Geschichte des treuen Hundes auf Facebook.

Ein Beitrag von Newsner. Schenken Sie uns ein ‚Gefällt mir‘!