Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

Die unglaubliche Geschichte von Amanda Scarpinati rührt uns zu Tränen

Jahrzehntelang liebte Amanda Scarpinati ihr altes Schwarz-Weiß-Foto einer Krankenschwester, die sie wie ein Baby wiegte.

Es war 1977, als das Foto in einem Krankenhaus in New York aufgenommen wurde, nachdem Amanda einen schweren Unfall erlitten hatte. Amanda, damals gerade 3 Monate alt, fiel vom Sofa in einen Heißdampfbefeuchter und wurde mit Verbrennungen dritten Grades verletzt. Auf dem Foto ist der Kopf des kleinen Mädchens in Bandagen gehüllt, während die Schwester ihr Bestes tut, um sie zu trösten.

In den nächsten Jahren ertrug Amanda mehrere Operationen und wurde von ihren Klassenkameraden wegen ihres Aussehens gemobbt. Wann immer Amanda einen schrecklichen Tag hatte, nahm sie das Schwarz-Weiß-Foto der Krankenschwester auf. Es brachte ihr Trost, zu wissen, dass es einst eine Person gab, die sich so sehr um sie sorgte.

Amanda hoffte, eines Tages ihren Schutzengel finden zu können. Sie suchte 20 Jahre lang und entschied sich schließlich dazu, sich für einen letzten Versuch an soziale Medien zu wenden.

Was als nächstes passierte, ist unglaublich herzerwärmend. Wir mussten diese faszinierende Geschichte einfach teilen!

Facebook/AmandaScarpinati

Es war 1977, als Amanda Scarpinati, 3 Monate alt, in einem Krankenwagen mit Verbrennungen dritten Grades ins Albany Medical Center in New York gebracht wurde. Sie war vom Sofa in einen Heißdampfbefeuchter gefallen.

Im Krankenhaus wurde sie von einer jungen Krankenschwester versorgt. Die Schwarz-Weiß-Fotos aus diesem Jahr zeigen, wie sie Amanda in ihren Armen hält und sie zärtlich anlächelt.

Facebook/AmandaScarpinati

Gnadenlos gemobbt

Amanda erholte sich von dem Vorfall, doch leider war sie während ihrer ganzen Kindheit wegen ihrer Verbrennungen endlosen Mobbings ausgesetzt.

„Als Kind aufgewachsen, entstellt durch die Verbrennungen, wurde ich gemobbt, gehänselt und gequält“, erzählt Amanda der Nachrichtenagentur AP. Ich sah mir diese Bilder an und redete mit ihr, obwohl ich nicht wusste, wer sie war. Ich habe es genossen, diese Frau anzusehen, die sich so aufrichtig um mich gekümmert hat.“

Amanda hoffte, dass sie eines Tages die Krankenschwester finden würde, die sie in dieser schweren Zeit getröstet und sich um sie gekümmert hatte. Nach einer Suche von 20 Jahren, ohne Erfolg, wandte sich Amanda an die sozialen Medien. Sie teilte die Schwarz-Weiß-Fotos auf ihrer Facebook-Seite und schrieb: „Ich würde gerne ihren Namen wissen und möglicherweise die Chance bekommen, mit ihr zu sprechen und sie zu treffen. Bitte teilen Sie dies, wenn Sie wissen, wie ich sie erreichen könnte.“

Facebook/AmandaScarpinati

Verbreitete sich wie ein Lauffeuer

Ihr Beitrag verbreitete sich wie ein Lauffeuer, und am nächsten Tag erhielt sie die Nachricht, auf die sie lange gewartet hatte. Angela Leary, die im selben Jahr als Krankenschwester im Krankenhaus gearbeitet hatte, erkannte ihre Kollegin Susan Berger. Susan war zu der Zeit 21 und hatte gerade das College abgeschlossen. Sie hatte auch die Fotos gespeichert und das kleine Mädchen mit den Verbrennungen nie vergessen.

„Ich erinnere mich an Sie. Sie waren sehr ruhig“, erinnert sich Susan. „Normalerweise, wenn Babys von einer Operation kommen, schlafen sie oder weinen. Sie waren so ruhig und vertrauensvoll. Es war wundervoll.“

Nicht lange danach hatten die beiden nach 38 Jahren eine emotionale Wiedervereinigung.

YouTube

„Ich weiß nicht, wie viele Krankenschwestern sich freuen würden, wenn so etwas passiert, dass sich jemand die ganze Zeit an dich erinnert“, sagt Susan.

„Ich fühle mich privilegiert, diejenige zu sein, die alle Krankenschwestern vertritt, die sich über die Jahre um Amanda gekümmert haben.“

YouTube

Wir waren so bewegt, als uns diese unglaubliche Geschichte erreichte, besonders in Anbetracht dessen, was Amanda alles durchgemacht hat.

Teilen Sie diese Geschichte mit Ihren Facebook-Freunden, wenn auch Sie denken, dass Krankenschwestern auf der ganzen Welt unglaubliche Arbeit leisten und in den dunkelsten Momenten ihres Lebens auf Menschen aufpassen. Sie sind wirklich wundervoll!

 

Lesen Sie mehr über ...