Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

Dies ist der großartige Grund, warum man immer ein Glas auf seinen Türknopf hängen sollte

Haben Sie schon einmal in einem Hotel übernachtet, sind zu Bett gegangen … und konnten den Gedanken nicht loswerden, dass jemand versuchen könnte, von außen in Ihr Zimmer zu dringen?

Kein Wunder also, dass wir in uns unbekannten Situationen oft mit Angst reagieren. Vor allem die Dunkelheit macht einem zu schaffen und was sich in ihr verbergen könnte.

Es geht also nichts über verstärkte Sicherheitsmaßnahmen, wie zum Beispiel diesen hervorragenden Trick.

Der Trick wurde von der Seite Soutaoboa mit uns geteilt und so simple er auch sein mag, so toll ist er gleichzeitig – vor allem, wenn es um einen gesunden und ruhigen Schlaf geht.

Nun, wie funktioniert der Trick?

Als Erstes nimmt man ein Glas. Es soll, wenn es sich um eine Türschnalle handelt, länglich sein, ansonsten für einen Türknopf etwas geschwungen.

Danach nimmt man ein zweites Glas … und setzt es auf das Erste.

Das soll alles sein? Nun ja, schon.

Denn, wenn jemand versuchen würde, unerwünscht sein Zimmer zu betreten, würde mindestens eines der beiden Gläser fallen und das Geräusch wird Sie auf jeden Fall wecken.

Es muss nicht immer kompliziert sein und man kann sich ganz einfach seine eigene Einbruchsfalle bauen – in Form einer Do-It-Yourself-Alarmanlage.

Selbstverständlich gibt es auch Alternativen, wenn man gebrochenes Glas auf alle Fälle vermeiden möchte. Vielleicht eine Schlüsselkette oder eine Münze … oder ganz einfach: eine Gabel.

Wenn Sie andere Menschen auf diesen tollen Trick aufmerksam machen möchten, teilen Sie ihn gerne mit Ihren Facebook-Freunden und hinterlassen Sie uns einen Kommentar, auf welche Weise Ihnen dieser Trick eine ruhige Nacht beschaffen könnte.