Ein Vater tut das Unvorstellbare – wirft seine neugeborene Tochter in den Müll

Ein Vater in China wurde von der Polizei festgenommen und beschuldigt, seine neugeborene Tochter in einen Müllcontainer geworfen zu haben.

Nur zwei Stunden nach der Geburt seiner Tochter fing eine Überwachungskamera die unvorstellbare Handlung ein.

Der Vater hat das Kind verlassen, um es im Müll sterben zu lassen – weil sie „zu krank“ war.

Diese schreckliche Geschichte kommt aus Xuanwei, Südwestchina. Der Verdächtige war nur zwei Tage lang der Vater des kleinen Babys gewesen, bevor die Überwachungskamera ihn in der abscheulichen Tat ertappte.

In den Müll geworfen

Das Video zeigt den Mann, der eine Papiertüte hält, die er dann in den Behälter wirft.

Kina
Yunnan Daily

Zum Sterben zurückgelassen

Er geht dann seelenruhig von der Szene weg.

In der Papiertüte war seine neugeborene Tochter, die unter dem Müll verloren ging.

Kina
Yunnan Daily

Die Rettung

Zum Glück kam eine ältere Frau kurz darauf vorbei und rettete das arme Kind. Das Mädchen war unterkühlt, aber ansonsten gesund und munter.

Kina
Yunnan Daily

Riskiert eine Gefängnisstrafe

Dank der Kameras konnte die Polizei den Vater aufspüren und festnehmen.

Als die Polizei ihn verhörte, erzählte er ihnen, dass die Mutter dachte, das Mädchen sei „unheilbar“, nachdem sie kurz nach der Geburt einen „violett-grünen“ Farbton angenommen hatte. Das Kind wurde im Wohnzimmer des Paares geboren und die Mutter hatte während ihrer gesamten Schwangerschaft keine medizinischen Untersuchungen erhalten, berichtet Yunnan Daily.

Kina
Yunnan Daily

Der Vater riskiert nun eine lange Haftstrafe, nachdem die Mutter laut Yahoo News auf Kaution freigelassen wurde.

Das kleine Mädchen soll in Sicherheit sein und wurde den Sozialbehörden in China übergeben.

Sehen Sie sich das Video darunter an:

Wir hoffen, dass dieses arme Baby bald eine neue liebevolle Familie bekommt und in Sicherheit aufwächst!

 

Lesen Sie mehr über ...