Symbolbild: AUYNantapon/Shutterstock

Enkelin (6) ruft Notruf wegen „verletztem“ Kuscheltier – Polizei eilt umgehend zu Hilfe

USA: Das sich Kinder gerne mal in ihre Kuscheltiere verlieben oder sie als ihre besten Freunde sehen ist nicht nur zuckersüß zu beobachten, sondern zeigt auch, wie die Kleinen ihre sozialen Kompetenzen trainieren.

Doch so eine enge Bindung und so viel süßes Mitgefühl für ein Kuscheltier haben wir selten gesehen, wie es eine 6-jährige Tochter und Enkelin in den USA gezeigt hat.

Sie rief den Notruf, nachdem sich ihr liebstes Kuscheltier „verletzt“ hatte.

Die Polizei teilte später die zuckersüße Geschichte, nachdem sie zuvor umgehend zu Hilfe geeilt waren.

Enkelin (6) ruft Notruf wegen „verletztem“ Kuscheltier

Die 6-jährige Natalie C. lebt mit ihrer Familie im US-Bundesstaat Colorado. Als sich ihr Kuscheltier „verletzte“ war sie am Boden zerstört.

Deswegen griff sie zum Smartphone ihrer Mutter und rief den Notruf. Doch sie packte die Angst und sie legte auf.

In den USA ist dann üblich, dass die Polizei überprüfen will, ob ein Mensch Hilfe braucht und rückt umgehend aus.

Am Haus angekommen erkannten die Polizisten dann, dass es sich um ein verletztes Kuscheltier einer 6-Jährigen handelte.

Polizist Dane Cratton griff zu einem Pflaster und verarztete den Plüschhasen.

Daraufhin erklärte er der der tapferen Schülerin, dass man den Notruf nur dann ruft, wenn kranke oder verletzte Menschen da sind.

In einem Video lässt die Polizei nun die Öffentlichkeit an diesem rührenden Gespräch teilhaben.

Polizei eilt umgehend zu Hilfe

Die Oma und die Mutter des Mädchens waren verdutzt, als die Polizei vor der Tür stand. Als sie bemerkten warum, erklärten sie den Beamten, dass es sich um den verletzten Stoffhasen handelt.

Daraufhin suchte der Polizist ein schönes Pflaster gemeinsam mit der 6-jährigen Enkelin aus.

„Wenn dein Hase verletzt ist, dann brauchst du uns nicht anzurufen. Aber wenn du krank bist oder deine Mama krank ist, dann ruf uns auf jeden Fall an, okay?“

Schlussendlich erläuterten die Polizisten auch nochmal den Eltern, wie sie künftig bei solchen Fällen reagieren sollen.

Trotzdem ist die Reaktion und die gesamte Situation wirklich niedlich und zeigt, welch unschuldigen Geister kleine Kinder sind.