Frau filmt auf Facebook live mit, wie das Hochwasser weiter ansteigt – wird dann von Flut mitgerissen

Zweiundzwanzig Menschen, darunter sieben Monate alte Zwillinge, wurden am vergangenen Samstag bei einer Flut in den USA getötet. Sie wird als die schlimmste jemals in Middle Tennessee beschrieben.

Mehrere Menschen werden seitdem noch vermisst.

Während die Aufräumarbeiten laufen, tauchen immer mehr Informationen über die Opfer auf.

Nur Sekunden bevor etwa Linda Almond (55) von den Wassermassen mitgerissen wurde, hatte sie noch aus dem Haus ihres Sohnes den steigenden Wasserpegel gefilmt. Sie war bei ihm zu Besuch, nachdem sie einen Sommerurlaub mit ihren Freunden verbracht hatte.

„Wir werden gerade überflutet. Sehr bedrohlich“, sagte Almond bei Facebook Live.

22 Menschen starben in den Fluten

Gegen 10:15 Uhr am Samstag ging Almond live auf Facebook. In dem 70-sekündigen Clip sieht man, wie braunes Wasser und Müll an einem Fenster vorbeischwimmen.

„Also, wenn mich jemand bei Facebook Live sieht, wir werden gerade in Waverly, Tennessee überflutet. Sehr bedrohlich“, sagt die Frau in dem Video.

Irgendwann ändert sich der Ton im Video und eine männliche Stimme, wohl die von ihrem Sohn Tommy (37), sagt, dass etwas das Haus beschädigt hat.

Familienmitglieder sagten gegenüber WKRN, dass Linda und ihr Sohn in der Lage waren, auf das Dach zu klettern. Doch kurz darauf brach dieses ein und die beiden wurden mitgerissen.

Victoria Almond, Lindas Tochter, die etwa 50 Kilometer von Tommys Haus lebt, sagte, ihre Mutter und ihr Bruder konnten sich an einem Strommast festhalten, ließen aber los, als ein Haus auf sie zukam.

Stunden, nachdem die beiden von der Flut mitgerissen wurden, konnte Victoria mit Tommy sprechen.

„Ich konnte an seiner Stimme hören, wie er alles beschrieb und an dem Ton seiner Stimme“, sagte Victoria. „Ich wusste es. Es war nicht bestätigt, ich wusste es aber.“

Linda überlebte nicht. Ihre Leiche wurde am nachfolgenden Tag geborgen.

In manchen Teilen von Humphreys County stand das Wasser innerhalb nicht einmal 24 Stunden über 40 Zentimeter hoch. Der vorherige Rekord lag unter 30 Zentimeter.

Die plötzliche Flut überraschte viele Menschen, wie auch den Vorarbeiter einer Ranch.

„Er war draußen im Stall und kümmerte sich um die Tiere, als er plötzlich Menschen sah, die vom Fluss mitgerissen wurden. So schnell passierte alles“, sagte Humphreys County Sheriff Chris Davis.

Als die Flut weniger wurde, mussten die Menschen mit der schrecklichen Aufräumarbeit beginnen. Sie müssen sich jetzt mühsam ein neues Leben aufbauen, das zuvor innerhalb von Minuten zerstört worden war.

Schrecklich, was Menschen in diesen Wochen in vielen Teilen der Welt erleben mussten.

Teile diesen Artikel, um deine Anteilnahme zu zeigen.