US-Polizei findet acht vermisste Kinder und verhaftet 18 Sexualstraftäter

Großer Fahndungserfolg: US-Polizei findet acht vermisste Kinder und verhaftet 18 Sexualstraftäter

Innerhalb von zwei Monaten hat die Polizei in New Orleans (USA) acht vermisste und gefährdete Kinder wiedergefunden, sowie 18 Sexualstraftäter verhaftet.

Drei weitere Kinder kehrten aus eigener Kraft nach Hause zurück, und drei weitere wurden von einer Task Force gefunden, die mit den US-Marshalls zusammenarbeitet, teilten die Behörden am Dienstag mit.

Eines der Kinder, das aufgegriffen wurde, war ein Mädchen im Teenager-Alter, das gerade auf dem Weg zu einem älteren Mann war, den es online kennengelernt hatte; es wurde in Phoenix (Arizona, USA) aufgegriffen, so die US-Marshals in einer Erklärung.

Zwei weitere Kinder, ein 17-jähriges Mädchen und ein 17-jähriger Junge, die gemeinsam aus einer Wohngruppe und einer Pflegefamilie weggelaufen waren, wurden in Columbia (Mississippi, USA) entdeckt.

Sex offenders arrested and missing children recovered in New Orleans
USA Today

Die Operationen „Return of the School Year“ und „NO Saints and Sinners 2021“ fanden in der Gegend von New Orleans vom 1. August bis zum 30. September statt.

Die Behörden machten zudem mehrere Sexualstraftäter mit Vorstrafen im Zusammenhang mit Kindern aus, heißt es in der Mitteilung weiter.

Einer der verhafteten Männer wurde von der Polizei wegen sexueller Übergriffe auf ein 7-jähriges Kind gesucht, während ein anderer Mann wegen der Produktion von Kinderpornographie auf der Fahndungsliste stand.

Nach Angaben des U.S. Marshals Service wurde ein weiterer Verdächtiger vor kurzem durch einen DNA-Treffer wegen schwerer Vergewaltigung und Entführung aus dem Jahr 1989 identifiziert.

Ein weiterer Mann, der im Rahmen der Aktion verhaftet wurde, versteckte sich in einem Schlafzimmer, bevor die Polizei ihn verhaften konnte.

„Dies war ein weiteres Beispiel für die Ergebnisse, die durch kontinuierliche Teamarbeit der Strafverfolgungsbehörden erzielt werden können“, sagte Scott Illing, U.S. Marshal für den östlichen Bezirk von Louisiana.

„Ein Großteil dieser Arbeit wurde auch während der Bewältigung der Folgen des Hurrikans Ida im Großraum New Orleans geleistet“, fügte er hinzu.

Der stellvertretende US-Marshal Brian W. Fair sagte, dass die meisten der wiedergefundenen Kinder mit psychischen Problemen oder Drogenmissbrauch zu kämpfen haben, die sie besonders anfällig für Menschenhandel machen.

Es muss viel mehr getan werden, um gefährdete Kinder zu identifizieren und zu schützen.

Ich bin so froh, dass diese Kinder rechtzeitig gefunden wurden, und hoffe, dass die Festgenommenen ihre gerechte Strafe erhalten.

Bitte teilen.