Krankenpflege-Schülerin rettet Kind vor dem Ersticken – mit eben in der Schule gelernter Theorie

Als María López an diesem Novembertag, der wie jeder andere schien, in die Metro stieg, ahnte sie nicht, dass sie noch vor ihrer Rückkehr an die frische Luft ein Leben retten würde.

Als sie in der Metro saß, drangen die verzweifelten Schreie einer Mutter ans Ohr der jungen Frau, wie IES Aynadamar berichtet. An diesem Institut wird María zum Krankenpflegerin ausgebildet.

„Mein Sohn erstickt!“

María López Sánchez, alumna de Cuidados Auxiliares de Enfermería de nuestro centro, está siendo noticia estos días en…

Posted by Ies Aynadamar on Tuesday, 11 December 2018

Die Mutter schrie: „Mein Sohn, er erstickt! Er erstickt!“ Sie drückte flehend auf dem Gesicht des Neunjährigen herum, in der Hoffnung, dass er irgendeine Regung zeigte.

Während die meisten Passagiere der Metro wie gelähmt in ihren Sitzen blieben, handelte María sofort: Sie rannte zur Mutter und ihrem Sohn, um ihre Hilfe anzubieten.

Der Junge war rot im Gesicht, doch er wurde immer bläulicher. Er drückte sich in einer verzweifelten Geste die Hände um seinen Hals.

María wusste, dass es an der Zeit war, ihr Training in die Tat umzusetzen. Erst einen Monat vor dem Vorfall hatte sie in der Schule die Herz-Lungen-Wiederbelebung gelernt, berichtet Antena 3.

„Ich habe nicht einmal nachgedacht,“ meinte María im Gespräch mit der Lokalzeitung Granada Hoy. „Ich sah, dass niemand reagierte, und wurde wütend.“

María legte das Kind in ihren Schoß und fing mit dem Heimlich-Manöver an. Es war ein Erfolg: Bald darauf hatte sie den Jungen dazu gebracht, das Bonbon auszuspucken, an dem er sich verschluckt hatte.

María erinnert sich, dass die Probe des Manövers am Tag in der Schule „nicht so gut lief“. Glücklicherweise war sie in der Praxis erfolgreicher als in der Theorie. „Alles hat geklappt“, meinte die Krankenpflegerin in Ausbildung zu Granada Hoy.

„Vielen Dank für deine Hilfe“

Als der Junge wieder zu Kräften gekommen war, wandte er sich sofort an seine Retterin: „Vielen Dank für deine Hilfe.“

Noch vor ihrem ersten Tag im Beruf rettet María bereits Leben. Ihr steht zweifellos eine erfolgreiche Karriere bevor. Sie hat nicht nur bewiesen, dass sie das in der Schule gelernte Wissen einsetzen kann, sondern dass sie den Mut und das Temperament besitzt, in gefährlichen Situationen ohne Zögern einzuschreiten.

Ein Glück, dass María zur richtigen Zeit am richtigen Ort war. Der Junge und seine Familie werden für immer in ihrer Schuld stehen.

Teile diese Geschichte, wenn du Marías Einsatz einfach wundervoll findest!

 

Lesen Sie mehr über ...