Quelle: Covey Denton

Lydias (12) Erfindung soll Hitzetode in Autos verhindern: Schülerin bekommt 20.000€

Trotz der vielen Warnungen und schockierenden Fälle, sterben noch immer jedes Jahr unzählige Kinder und Haustiere, weil sie bei heißen Temperaturen im Auto vergessen werden.

Laut dem Portal Injury Facts sterben in den USA jährlich mehr als 39 Kinder pro Jahr an Herzstillstand, nachdem sie in einem heißen Auto vergessen wurden.

Als die zwölf Jahre alte Lydia davon Wind bekam, dass solche Dinge passieren, entschied sie, dass sie etwas ändern musste.

„Ich wurde sehr emotional deswegen, weil es etwas ist, das in der realen Welt jeden Tag passieren kann und ich glaube, dass man das Problem beheben kann“, erklärte die Schülerin bei Good Morning America.

Kids don't know what impossible is:12-year-old Invents device that helps prevent hot car deaths.Lydia Denton, 12, has…

Gepostet von Kelly Powers am Freitag, 10. Juli 2020

„Und niemand kam bisher mit einer Erfindung um die Ecke, die günstig und so für jeden erschwinglich ist.“

Lydia ist in der siebten Klasse und wohnt im US-Bundesstaat North Carolina. Die Schülerin hat ein smartes Gerät entwickelt, dass in einen Kindersitz im Auto oder direkt in den Autositz gebaut werden kann.

Die kleine Vorrichtung misst nicht nur die Temperatur im Autoinneren, sondern hat auch kleine Druckplatten, die messen können, ob sich etwas auf dem Platz befindet, was schwerer als 2 Kilogramm ist.

Wenn dann ein Kind oder Hund im Auto sitzt und es zu heiß wird, alarmiert das Gerät umgehend Eltern und Notruf.

Quelle: Covey Denton

Ihre clevere Erfindung nennt Lydia „Beat the Heat Car Seat” also „Besiege die Hitze Autositz“. Mit dieser smarten Lösung konnte die 12-Jährige nun sogar einen mit 20.000 US-Dollar dotierten Erfinderpreis gewinnen.

Das Preisgeld teilt die Schülerin mit ihrem 14 Jahre alten Bruder und ihrer zehnjährigen Schwester, die beide bei der Entwicklung mitgeholfen haben.

„Als ich den Prototyp fertig hatte, rief ich meinen Bruder, der gut im programmieren ist und meine Schwester, die eine Friedensstifterin ist.

Als wir frustriert waren, hat sie uns Snacks gebracht und uns geholfen, das Design zu verbessern“, erklärte Lydia.

Außerdem will sie das Geld dafür verwenden, die Erfindung endlich auf den Markt zu bringen. Ihre Erfindung soll dann knapp 50 Dollar kosten.

Allein wenn durch ihre Erfindung nur ein Lebewesen gerettet wird, ist es schon eine unglaublich tolle Sache.

Fördert eure Kinder und Enkel, dass sie ihre Ideen ausleben und nie die Hoffnung verlieren.