Restaurant hat brillante Lösung in der Coronakrise: Gäste sitzen in kleinen Gewächshäusern und essen

In dieser schwierigen Zeit ein Restaurant zu betreiben, ist alles andere als einfach, trotz der Lockerungen, die in Deutschland vorgenommen worden. Denn die Einschränkungen der Gesundheitsbehörde etwa hinsichtlich sozialen Abstands muss natürlich auch dort gelten.

Ein Restaurant in Amsterdam hat sich dahingehend Gedanken gemacht und eine neue Lösung für das Problem gefunden.

Restaurants, Cafés und Bars hatten und haben es während der Coronakrise äußerst schwer. Auf der ganzen Welt mussten diese gastronomischen Einrichtungen mit dem Ausbruch des Coronavirus schließen.

Viele werden diese Zeit leider nicht überleben und diejenigen, die es tun, müssen sich Gedanken um die Zukunft machen, wie es weitergehen kann.

Was man häufig in solchen Krisen sehen kann, ist, dass aus ihr auch viel Kreativität entsteht. Ein Beispiel dafür ist das Restaurant Mediamatic im niederländischen Amsterdam, das anstelle der Schließung des Restaurants eine besondere Idee hatte, um das Problem des Abstands zu lösen.

Es bringt nämlich seine Gäste in kleinen Gewächshäusern unter, in die zwei Personen gleichzeitig passen.

Dadurch können die Gäste sowohl mittags als auch abends in dem Restaurant speisen, ohne die bestehenden Einschränkungen zu verletzen und das Restaurant kann weiterhin wie gewohnt geöffnet bleiben.

Die Gäste werden durch eine Luke im Gewächshaus von den Kellnerinnen und Kellnern bedient, die sowohl Handschuhe als auch Masken tragen. Eine wirklich clevere Idee, oder?

https://www.facebook.com/watch/?v=515828642424964

Diese Idee ist brillant und könnte andere Restaurants dazu inspirieren, einen ähnlichen Weg einzuschlagen. Denn durch die Gewächshäuser ist sowohl dem Gast als auch den Mitarbeitern geholfen.

Teile diesen Artikel, wenn du dir diese Lösung auch gut in Deutschland vorstellen könntest.