Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

Sie gibt einem Obdachlosen einen Job – zwei Wochen später ist er fest eingestellt

Im März 2016 schlenderte Marcus zum ersten Mal in Abi’s Cafe in Minneapolis.

Er war kein Kunde und hatte nicht vor, etwas zu kaufen. Stattdessen sah er Cesia Abigail, der Betreiberin des Cafes, direkt in die Augen, und bettelte um Geld. Marcus war obdachlos.

Warum haben Sie keinen Job?„, meinte sie, und fügte hinzu: „Mir wird auch nichts geschenkt, wissen Sie?

 

Er wünsche sich nichts so sehr, wie eine Arbeit, erwiderte der Mann.

Wegen seiner Vorstrafen gestaltete sich die Jobsuche aber als ein Ding der Unmöglichkeit. Ein Leben auf der Straße war alles, was ihm geblieben war.

Bewegt von seiner Geschichte, fasste Cesia die Entscheidung, zu handeln, statt nur große Sprüche zu klopfen.

 

Ein ungewöhnliches Bewerbungsgespräch

 

Facebook / Cesia Abigail

Cesia ist bereits die 20. Betreiberin von Abi’s Cafe in Minneapolis, der Hauptstadt des US-Staates Minnesota.

Google Images

Es war nicht immer einfach, den Laden über Wasser zu halten.

Obwohl sie ihre eigenen Probleme hatte, ging ihr die Geschichte des Obdachlosen sehr nahe. Weil sie selbst überarbeitet war, hatte sie tatsächlich Hilfe nötig. Einen neuen Mitarbeiter konnte sie sich aber kaum leisten.

Facebook / Cesia Abigail

Das schreibt Cesia auf Facebook:

Ich hatte an diesem Tag Personalmangel, also fragte ich ihn: ‚Möchten Sie arbeiten? Ich habe einen Job für Sie!‘ Seine Augen wurden ganz groß und sein Lächeln hat mich so glücklich gemacht!!!! Er meinte, ‚Ich würde alles für etwas zu Essen tun.‘ Seit fast zwei Wochen ist er nun pünktlich für seine Zwei-Stunden-Schicht…er hilft dabei, den Müll rauszubringen, das Geschirr zu spülen etc. Ratet mal, was er tut, als ich ihn bezahle? Er kauft in meinem Restaurant etwas zu Essen – ER MÖCHTE BEZAHLEN – weil er sich gut dabei fühlt!

Facebook / Cesia Abigail

Cesia fährt fort

Mit seinem neuen Job hat Marcus zu neuem Selbstvertrauen gefunden, und er ist ein neuer Mensch.

Tut noch heute jemandem etwas Gutes und urteilt nicht über sie, nur weil sie um Geld betteln, denn wir kennen ihre Lebenslage nicht…manche verdienen eine weitere Chance. Gott hat mich gesegnet, warum sollte ich nicht andere segnen?

Teilen Sie diese inspirierende Geschichte, wenn Sie auch der Meinung sind, dass jeder Mensch eine zweite Chance verdient.

Ein Beitrag von Newsner. Schenken Sie uns ein ‚Gefällt mir‘!