König Charles fliegt nach Krebsdiagnose mit dem Hubschrauber nach Sandringham

König Charles fliegt nach herzzerreißender Krebsdiagnose mit dem Hubschrauber nach Sandringham

König Charles hat sich nach seiner Krebsdiagnose auf das königliche Anwesen Sandringham begeben, um seine Behandlung und Genesung abseits von neugierigen Blicken fortzusetzen.

Anfang dieser Woche wurde bekannt, dass bei dem 75-jährigen Monarchen Krebs diagnostiziert wurde, nachdem er sich einem Eingriff wegen einer vergrößerten Prostata unterzogen hatte.

Einzelheiten darüber, an welchem Krebs Charles leidet – und in welchem Stadium sich der Krebs befindet – sind der Öffentlichkeit noch nicht bekannt.

Das Einzige, das der Buckingham Palace bestätigte, war, dass es sich nicht um Prostatakrebs handelt.

König Charles‘ Krebsdiagnose – Details nicht bekannt

Wie es so oft bei der königlichen Familie der Fall ist, gibt es nur wenige Details zu Charles‘ Gesundheitszustand.

Was wir wissen, ist, dass Prinz Harry am Dienstag nach Großbritannien zurückgekehrt ist, um seinen Vater zum ersten Mal seit dem Tod von Königin Elizabeth persönlich zu treffen.

Anfang dieser Woche wurden Charles und Königin Camilla nun zum ersten Mal seit der Bekanntgabe der Krebserkrankung gesichtet, als sie das Clarence House in London verließen, um einen Hubschrauber nach Norfolk zu besteigen.

Berichten zufolge landete der Hubschrauber am Dienstag gegen 16.20 Uhr auf dem königlichen Landsitz Sandringham, wo die königliche Familie bekanntermaßen ihre Weihnachtsfeiertage verbringt, und zwar Stunden nachdem Charles mit Harry gesprochen hatte.

Artikel wird nach Foto fortgesetzt.

LONDON, ENGLAND – 6. FEBRUAR: König Charles III. und Königin Camilla verlassen das Clarence House am 6. Februar 2024 in London, England. Der Buckingham Palast gab gestern bekannt, dass der König sich von seinen offiziellen Pflichten zurückziehen wird, während er sich einer Krebsbehandlung unterzieht. (Foto: Carl Court/Getty Images)

Das könnte dich auch interessieren:

Der König soll bereits mit der Behandlung seiner Krebserkrankung begonnen haben. Die „Daily Mail“ zitiert Quellen, die behaupten, dass er „in guter Form“ sei.

König Charles – Längere Abwesenheit wahrscheinlich?

Dennoch wird spekuliert, dass Charles während seiner Behandlung eine längere Abwesenheit von seinen offiziellen Pflichten und königlichen Auftritten einlegen könnte.

Robert Hardman, Autor von Charles III: New King. New Court. The Inside Story“, sagte der BBC Radio 4-Sendung Today: „Ich könnte mir vorstellen, dass wir ihn jetzt wahrscheinlich nicht mehr in der Westminster Abbey sehen werden.

„Ich bin sicher, es wird eine Erklärung, eine Botschaft geben – er wird sich damit auseinandersetzen wollen. Es sind solche Momente, in denen eine Abwesenheit bemerkt wird, aber das Tagesgeschäft der Monarchie wird sich nicht wirklich ändern.

Artikel wird nach Foto fortgesetzt.

Die allgemeine Botschaft des Buckingham-Palastes lautet, dass trotz des schlechten Gesundheitszustands des Königs die Geschäfte wie gewohnt weiterlaufen werden.

Die alarmierenden Berichte der letzten Tage zeichnen jedoch ein anderes Bild.

Unter Berufung auf medizinische Experten spekuliert Radar Online, dass Charles‘ Krebs wahrscheinlich in der Nähe seiner Prostata liegt und seine Leber, seinen Magen oder seinen Lunge befallen haben könnte.

Der New Yorker Internist Dr. Stuart Fischer erklärte gegenüber Radar: „Den meisten aktuellen Studien zufolge stirbt man mit Prostatakrebs, nicht an ihm. Es gibt Medikamente, und die gibt es seit mindestens 30 Jahren. Es sind Anti-Testosterone, und in den meisten Fällen verhindern sie das Wachstum der Metastasen.“

„Wenn sich eine Metastase zum Beispiel auf die Lunge und die Leber ausgebreitet hat, ist sie sehr schwer zu behandeln“, fügte Dr. Fischer hinzu.

„Wenn der Krebs zum Beispiel in der Lunge und der Leber gefunden wurde, beträgt seine Lebenserwartung nur noch ein paar Jahre – wenn er Glück hat.“

Auf jeden Fall wünschen wir King Charles in dieser schweren Zeit viel Kraft und eine baldige Genesung.

Lies weiter: