Quelle: Aktiver Tierschutz Steiermark - Tierschutzhaus Arche Noah

15 langjährige Tierheim-Hunde bekommen über Corona-Zeit „Kurzurlaub“ in Pflegefamilien

Österreich: Auch in Tierheimen gibt es große Unterschiede zwischen den einzelnen Bewohnern. Nicht nur dass jeder Hund, jede Katze und jeder Vogel einen eigenen Charakter haben, sie sind außerdem auch alle unterschiedlich lange ohne eigenes Zuhause.

Im Grazer Tierheim „Arche Noah“ gibt es die sogenannten Langzeitsitzer. Dazu gehören Hunde, die seit Monaten ja teilweise sogar lange Jahre schon auf eine Adoption warten müssen.

Nun ist in Österreich, wie in so vielen anderen Ländern, das öffentliche Leben nahezu zum Stillstand gekommen, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen.

Auch Tierheime sind davon stark betroffen. Um ihren langjährigen Hunden ein wenig Freude zu bereiten, hat sich das Tierheim in Graz einen „Kurzurlaub“ überlegt. Menschen, vor allem diejenigen, die gerade im Homeoffice sind, sollen so langjährige Tierheim-Hunde für die Corona-Zeit aufnehmen können.

„Kurzurlaub“ in Pflegefamilien

Wie das Tierheim in einem Beitrag auf Facebook erklärte, überlegte man sich, wie man die aktuelle Corona-Zeit am Besten für die Hunde nutzen kann.

Daraufhin wurde die Idee des „Kurzurlaubes“ geboren:

„Das heißt, eine Pflegestelle auf Zeit für unsere Schützlinge.

Viele Menschen haben diese Aktion bereits genutzt und sich einen Schützling von uns zu sich geholt.“

So sollen die Hunde aus dem „Tierheim-Alltag“ rauskommen, nachdem sie zuvor monate- und jahrelang nur in ihren Zwingern und dem Auslaufbereich des Tierheimes waren.

Außerdem sollen die Tierpfleger so noch mehr über ihre Schützlinge lernen können.

„Was mögen sie im Alltag, was mögen sie nicht, woran muss man noch arbeiten,…

Das sind wichtige Informationen, die uns bei der Vergabe helfen und es leichter macht, sie auf ein neues Leben außerhalb des Tierheimes vorzubereiten.“

15 langjährige Tierheim-Hunde hoffen auf Zuhause

Aufgrund der aktuellen Situation dürfen keine Tiere adoptiert werden, neue kommen natürlich trotzdem immer wieder im Tierheim an. Gegenüber der Kronen Zeitung erklärte Charly Forstner, Chef des Aktiven Tierschutzes, dass die Maßnahmen natürlich auch „um Platz zu schaffen“ gedacht sind.

„Im Moment können wir ja keinen unserer Schützlinge vergeben, es kommen aber immer neue hinzu.“

Der Kurzurlaub soll die Hunde vorrübergehend in ein liebevolles Zuhause bringen. Und natürlich schwebt immer noch die große Hoffnung mit.

„Mit ganz viel Glück, dürfen ein paar der Urlauber sogar für immer bleiben!“

https://www.facebook.com/Tierschutzhaus.ArcheNoah/posts/3469188616429737

Eine wirklich tolle Aktion, die hoffentlich viele Nachahmer hervorbringt und mehr Leute animiert, zumindest für einen gewissen Zeitraum einem Tierheim-Hund ein liebevolles Zuhause zu bieten.

Teile diesen Artikel, um auch Tierheime und Hundefreunde in deiner Nähe daran teilhaben zu lassen.