Anonyme Spenderin zahlt Adoptionsgebühren für alle Hunde im Tierheim

Wenn es um Haustiere geht, ist Adoption statt Kauf die bessere Wahl. Die Tierheime sind voll mit Tieren, die nur darauf warten, adoptiert zu werden.

Es ist außerdem die günstigere Option: Hunde aus dem Tierheim kosten normalerweise nur eine geringe Adoptionsgebühr, um einen Anreiz für die Leute zur Adoption zu schaffen.

Aber in einem Tierheim gab es diese Woche eine Überraschung, nachdem eine anonyme Spenderin die Gebühr für alle Hunde bezahlt hatte.

Die Halifax Humane Society in Dayton Beach (Florida, USA) gab bekannt, dass eine großzügige Spenderin für die Adoptionsgebühren aller 21 Hunde im Tierheim aufgekommen sei.

Die Nutzerin war nur unter dem Namen „Doge Community“ bekannt und blieb anonym.

Wer ist also die mysteriöse Spenderin, und was hat sie zu der plötzlichen Großzügigkeit bewegt? Während sie ungenannt bleibt, gehen Quellen davon aus, dass sie durch die Investition in Kryptowährung reich geworden ist.

„[Sie] hat eine sehr kluge Investition in einige Kryptowährungen getätigt und hatte Glück dabei, was ihr Leben so verändert hat, dass sie etwas Nettes tun wollte“, sagte Barry Kukes, Halifax Humane Society’s Community Outreach Director gegenüber FOX 35 Orlando.

Den meisten Leuten ist Bitcoin ein Begriff, die Frau investierte aber in eine Kryptowährung namens „Dogecoin“, benannt nach dem berühmten Internetphänomen Doge.

Shutterstock

Dogecoin hatte in den letzten Monaten einige starke Kursanstiege erlebt – zum Teil durch tatkräftige Unterstützung von Elon Musk. Dadurch konnten einige Leute hohe Gewinne erzielen.

Und es ergibt nur Sinn, dass das Geld aus einer Kryptowährung, die auf einem Hund basiert, an ein Tierheim für Hunde geht.

Die Spenderin adoptierte keinen Hund direkt, sondern ist eine Hunde-Liebhaberin, die etwas Gutes mit ihrem gewonnenen Geld tun wollte. Sie bezahlte über 1.000 US-Dollar, um alle Kosten abzudecken.

Für das Tierheim und für die Menschen, die einen Hund adoptieren wollten, war es eine riesige Überraschung. Sie waren von der Großzügigkeit begeistert.

Viele entschieden sich dafür, die Adoptionsgebühr dennoch zu bezahlen, um eine Spende zu leisten.

„In Daytona Beach gibt es gute Menschen, und wir sind für die Spende von Doge Community dankbar.“

Und die Spende hätte nicht zu einem besseren Zeitpunkt kommen können: das Tierheim hat vor kurzem 42 Hunde aus einem Hundekampfring aufgenommen.

Durch die adoptierten Hunde gibt es mehr Platz für alle Tiere.

„Wir haben jetzt mehr Platz“, erzählte Kukes gegenüber FOX 35. „Wir sind nicht voll ausgelastet, aber das ändert sich fast täglich. Sie verlassen uns so schnell, wie neue Tiere zu uns kommen.“

Was für eine großzügige Geste. Vielen Dank an die Spenderin, dass sie den Tiere und dem Tierheim geholfen hat!

Teile diese inspirierende Geschichte!