Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

Bushaltestelle öffnet die Pforten für obdachlose Hunde – so sehr freuen sie sich über ihre neuen Betten

Eine Bushaltestelle in Brasilien hat drei streunende Hunde vor der nächtlichen Kälte gerettet.

In ihrem neuen Unterschlupf schlafen sie stilgerecht in charmanten Reifen-Betten – und könnten nicht glücklicher sein.

Sehen Sie selbst:

Facebook (Fabiane Rosa)

Max, Pitoco und Zoinho haben ein neues Zuhause: Die Straßenhunde wohnen in einer Bushaltestelle in Curitiba. Als die Mitarbeiter am Schalter die Streuner entdeckten, wollten sie sie mit einem warmen, gemütlichen Schlafplatz überraschen und vor der nachts alles durchdringenden Kälte retten.

Facebook (Fabiane Rosa)

Kuschelige Betten

Doch die Tierfreunde gingen noch einen Schritt weiter. Neben Futter, Wasser und einem Dach über dem Kopf stellten sie jedem der drei Glückspilze ein warmes Bett bereit. Die Betten machten sie aus alten Autoreifen, die sie mit kuscheligen Decken in echte Schlafstätten verwandelten.

Facebook (Fabiane Rosa)

Nun kehren die drei Hunde jede Nacht zu ihren warmen, gemütlichen Betten zurück. In ihren Augen glänzt die Dankbarkeit, die sie für die bemerkenswerte Geste der Mitarbeiter empfinden – sie hat ihr Leben von Grund auf verändert.

Facebook (Fabiane Rosa)

Ein örtlicher Politiker teilte die Geschichte der Hunde auf Facebook, wo sich sein Beitrag bald unaufhörlich verbreitete. Fabiane Rosa versteht, wie wichtig es ist, sich um Tiere zu kümmern, die sonst niemanden haben.

So viele Firmen in Curitiba könnten diesem Beispiel folgen und ein Haustier adoptieren. Natürlich ist das nicht ideal, aber wenigstens gibt es jemanden, der sich um sie kümmert,“ schreibt Fabane auf Facebook.

Vielleicht wird ihr Appell auch andere Menschen dazu inspirieren, zur Lösung des Problems obdachloser Tiere beizutragen. Teilen Sie diesen Beitrag, wenn Sie gerne mehr Aktionen wie diese sehen würden.

Ein Beitrag von Newsner. Schenken Sie uns ein ‚Gefällt mir‘!