China: Menschen schmeißen verängstigten Esel in einen Wassergraben

Vor einer Gruppe schockierter Zoobesucher warf eine Gruppe von Männern einen Esel ins Wasser, wo bereits zwei Tiger waren und auf ihn warteten.

Dieser brutale Vorfall wurde gefilmt und hat für aufgebrachte Reaktionen auf der ganzen Welt gesorgt.

Im Changzhou Zoo im Osten Chinas wurde ein Esel von der Ablage eines Trucks gehievt und nur Augenblicke später ins Wasser geworfen.

Laut des Telegraph kam es zu dem Vorfall, der sich im Jahr 2017 ereignete, weil ein Zoo-Investor und ein Zoo-Manager im Clinch lagen.

Der verängstigte Esel hatte keine Überlebenschancen, als er im Wasser landete, wo sich bereits zwei hungrige Löwen befanden und auf ihn warteten.

Einer der Tiger sprang sofort auf den Rücken des armen Esels, währen der eine sich mit seinem Krallen an seinem Kopf und seinem Nacken festhielt. Diese barbarische Szene sorgte bei vielen Menschen für Übelkeit.

Laut des Telegraph ließ der Zoo verlauten, dass der Esel in den Wassergraben „in einem Anflug von Wut“ geworfen wurde und entschuldigte sich bei den schockierten Zeugen „mit dem Versprechen, dass sich so etwas nie wieder wiederholen wird“.

Weiter heißt es in dem Artikel, dass die Männer, vom Investor angestiftet, von Sicherheitsleuten gestoppt wurden, weiter Tiere zu verkaufen und stattdessen diese als Tierfutter für den Zoo zu benutzen.

Quelle: South China Morning Post (Screenshot)

Ein wirklich erschreckendes Ende für den armen Esel, der auf eine barbarische Art aus dem Leben scheiden musste.

Einer der Zeugen nahm alles auf und teilte es daraufhin im Internet. Das Video ging in Windeseile viral, was laut des Telegraph schockierte Reaktionen im chinesischen Internet zur Folge hatte.

„Warum sind wir Menschen immer schlimmer als die Tiere“, liest sich ein Kommentar auf Sina Weibo, dem chinesischen Twitter.

Wenn deine Nerven stark genug sind, schau dir unten in dem Video diesen unglaublichen Vorfall noch einmal mit eigenen Augen an:

Was hältst du davon? Lass es uns in den Kommentaren wissen und teile diesen Artikel, um dein Mitgefühl auszudrücken.