Ein Hund, dem ein Teil des Gesichts fehlt erhält eine lebensverändernde Operation, die ihm eine zweite Chance gibt

Jeder liebt niedliche Hunde… aber alle Hunde sind im Inneren schön, und auch diejenigen, die ein wenig anders aussehen, sind unsere Liebe wert. Einige Tierheime haben festgestellt, dass „hässliche“ Hunde seltener adoptiert werden, und mussten die neuen Herrchen ermutigen, über das oberflächliche Aussehen hinwegzusehen.

Der körperliche Defekt eines Hundes veranlasste seine Familie, ihn abzugeben… aber einige warmherzige Retter gaben ihm die Pflege und Liebe, die er brauchte.

Helfer der Tierschutzbehörde in Texas, USA nahmen einen Mischlingshund namens Bjarni auf, der ein sehr auffälliges Aussehen hatte.

Dem Hund fehlte die Hälfte seiner Nase und ein Teil seiner Schnauze. Seine Zähne waren schief und er hatte Bissspuren, als ob er von einem anderen Tier angegriffen worden wäre. Er hatte Mühe, zu fressen und zu atmen.

Bjarni totally "hopped-up" on adrenaline after his frolic with some local birds. Check out his dilated pupils, this boy had some fun!

Posted by St. Francis' Angels on Friday, September 11, 2015

Dem Tierschutz gelang es, Bjarnis Besitzer ausfindig zu machen… doch die waren leider überhaupt nicht daran interessiert, ihren Hund zurückzubekommen, und ließen ihn zum Sterben zurück.

„Sie wollten ihn nicht länger behalten und gaben sich damit zufrieden, ihn sterben zu lassen“, schrieb St. Francis Angels auf Facebook.

Da seine Familie ihm den Rücken zukehrte, wurde Bjarni zurück ins Tierheim gebracht… aber zum Glück kamen einige Schutzengel, um dem armen Hund die nötige Pflege zukommen zu lassen.

Anne Graber, die Gründerin der texanischen Tierrettungsgruppe St. Francis‘ Angels, erfuhr von Bjarnis Geschichte und nahm ihn auf, entschlossen, ihn in ihrer Obhut zu behalten, bis er genesen war und in ein neues Zuhause vermittelt werden konnte.

Trotz der Entstellungen des Hundes sagte Graber, dass der Hund immer noch eine spielerische Energie hatte, und nannte ihn „lebhaft und einnehmend“.

„Er ist sich seiner Einschränkungen und Entstellungen überhaupt nicht bewusst“, so Graber gegenüber der Huffington Post. „Er liebt alles, was sich bewegt.“

„Er hat sogar die herrischsten und aggressivsten Hunde an unserem Standort für sich gewonnen“, sagte sie der Daily Mail.

Introducing "Bjarni" (Norse for Bear). Bjarni hails from Huntsville and will be soon making his journey to SFA. A…

Posted by St. Francis' Angels on Tuesday, September 1, 2015

Graber war entschlossen, Bjarnis Gesicht reparieren zu lassen, und wandte sich an Gruppen, die die Operation durchführen konnten. Sie fand den Tierarzt Jason Balara von Gulf Coast Veterinary Specialists, der sich bereit erklärte, die Nase des Hundes zu reparieren.

Um die medizinischen Kosten zu decken, sammelten die St. Francis‘ Angels über ihre Facebook-Seite Geld. Und die Menschen waren sehr hilfsbereit: Laut Daily Mail spendeten gutherzige Spender 5.100 Dollar für die Operation.

Bei dem Eingriff wurde Bjarnis Gesicht rekonstruiert und seine Nase mit den Nasennebenhöhlen neu ausgerichtet. Graber sagte, dass die Operation den Hund nicht nur „sehr niedlich und sehr adoptierbar“ machen würde, sondern auch seine Gesundheit verbessern würde, da er leichter atmen und fressen könnte.

Und sie war ein großer Erfolg: Bjarni sah nach der Operation wie ein ganz neuer Hund aus.

ADOPTED! Well it is official! Bjarni has his very own family and home! His mum and dad were smitten the first time…

Posted by St. Francis' Angels on Sunday, January 24, 2016

Die Operation ermöglichte Bjarni einen Neuanfang… und ein paar Monate später bekam er eine neue Familie.

Im Februar 2016 nahm ein Ehepaar den genesenen Hund mit in ein glückliches neues Zuhause. „Seine Mama und sein Papa waren vom ersten Augenblick an begeistert“, schrieb St. Francis‘ auf Facebook.

Better late than never. Finally. This is a photo of Bjarni's new family. Note his position on his mum's lap looking like he is on top of the world.

Posted by St. Francis' Angels on Friday, February 12, 2016

Graber sagt, dass sie froh war, Bjarni helfen zu können, denn sie weiß, dass die Dinge für ihn leicht anders hätten verlaufen können, wenn er keine Hilfe bekommen hätte.

„Ich glaube wirklich mit jeder Faser meines Wesens daran, dass Tiere uns sowohl Menschlichkeit als auch Mitgefühl lehren können“, sagte sie der Huffington Post. „Es gibt uns einfach etwas, nach dem wir greifen können.“

Es ist ein sehr glückliches Ende für einen Hund, der viel Leid erfahren musste, was durch die Arbeit einiger gutherziger Retter ermöglicht wurde.

Teilen Sie diese herzerwärmende Geschichte!

His favourite position.

Posted by St. Francis' Angels on Monday, October 26, 2015