Foto: Sheryl Smith/Facebook.com

Fast blind und gehörlos: Hund Shiro wurde viermal adoptiert und zurückgebracht – hat jetzt ein Zuhause

Täglich kümmern sich Menschen, entweder hauptberuflich oder ehrenamtlich, in Tierheimen und anderen Einrichtungen um Tiere ohne Zuhause. Und das nicht nur in Deutschland, sondern selbstverständlich auf der ganzen Welt.

Dabei werden die Mitarbeiter Zeugen der traurigsten Schicksale, aber glücklicherweise auch Geschichten, die ein Happy End haben (meist in Form eines neuen Zuhauses für ein Tier, in dem es sich auch wohlfühlt und geliebt wird).

Eine Frau, die ebenfalls ein großes Herz für Tiere hat, ist laut Bunte Sheryl Smith.

Sie nimmt von Zeit zu Zeit Tiere zur Pflege auf und kümmert sich hingebungsvoll um sie, bis die Vierbeiner von einer weiteren Familie adoptiert werden.

Dabei ist sie auf den hilfsbedürftigen Hund Shiro gestoßen. Dieser musste leider schon in den verschiedensten Pflegeheimen leben und konnte auf diese Weise kein Zuhause für längere Zeit finden.

Zwar wurde Shiro sogar viermal adoptiert, allerdings auch wieder zurückgebracht.

Shiro fast blind und gehörlos

Ein Grund dafür könnte seine körperliche Eingeschränktheit sein: Shiro ist nämlich fast blind und darüber hinaus noch gehörlos.

Sein trauriges Schicksal hat im Jahr 2018 aber das Herz von Sheryl dermaßen erweicht, dass sie sich entschloss, ihm endlich ein dauerhaftes Zuhause zu bieten und Shiro zu adoptieren.

Und mittlerweile kann man sagen, dass es für beide Seiten eine großartige Entscheidung war.

I have been fostering Shiro, a 22mth old deaf & vision impaired Maremma x now for about 2mths. Its painfully obvious…

Gepostet von Sheryl Smith am Montag, 14. Mai 2018

Dass Shiro aber nur schwer seine Vergangenheit zurücklassen kann, beschrieb Sheryl gegenüber The Dodo:

„Er weint bis heute im Auto, weil er denkt, dass er woanders abgesetzt wird.“

Allem Anschein nach ist die Angst davor, wieder allein- und zurückgelassen zu werden, nach wie vor groß und hat tiefe Narben in der Seele von Shiro hinterlassen.

Doch damit ist im Hause Smith Schluss.

Sheryl berichtete von großartigen Begegnungen mit anderen Tieren:

„Kurz nach seiner Rettung nahm ich eine schwangere Hündin auf, die zu krank war, um sich um ihre Welpen zu kümmern. Shiro stieg mit ein und begann, sie zu säubern.

Er hat das bei jedem Hilfsbedürftigen gemacht, den ich aufgenommen habe.“

Diese Hilfe beschränkt sich auch nicht auf andere Hunde, sogar Katzen schenken Shiro ihr Vertrauen.

„Sie vertrauen ihm, bevor sie mir vertrauen“, erzählte Sheryl stolz über den so lange Zeit heimatlosen Hund.

Tiere vertrauen Shiro

Als die Familie ein halbverhungertes Kätzchen aufnahm, zeigte der taubblinde Shiro, wie groß sein Herz wirklich war:

„Shiro hat ihre Kiste keine Sekunde verlassen.

Er wusste, dass sie so krank und so verängstigt war und dass sie getröstet werden musste.“

Laut Sheryls Aussage hätte die Katze, die später den Namen Tiny Tolley bekam, ohne die Zuneigung von Shiro nicht überlebt. Die Einsamkeit hätte sie womöglich umgebracht.

Selbst als es Tolley wieder besser ging, blieb der herzensgute Hund bei ihr und weigerte sich, sie allein zu lassen.

Eines Tages hatte Tiny Tolley auch Vertrauen zu Sheryl aufgebaut und sich bei ihr in den Schoß gekuschelt. Das war auch das Zeichen für Shiro, hinzuzukommen und er gab der kleinen Katze einen dicken Kuss.

Shiro is so in his element here, he's just so gentle, he's just gotta kiss everything and everyone

Gepostet von Sheryl Smith am Sonntag, 11. März 2018

Sobald das Kätzchen wieder bei vollen Kräften ist, ist es bereit, von einer Familie adoptiert zu werden und ein neues Zuhause zu bekommen.

Shiro wird aber weiterhin bei Familie Smith leben und auch zukünftige Tiere mit Zuneigung trösten.

„Seine Liebe und sein Mitgefühl“ für andere Tiere sei erstaunlich, schwärmt Sheryl über Shiro.

Daran sieht man einmal mehr, dass Tiere eine richtige Chance im Leben verdienen, um ihr wahres Gesicht zu zeigen.