Frau setzt Hund vor Tierheim aus: Macht Selfie mit Mittelfinger vor Käfig

Quelle: Imgur

Frau setzt entführten Hund nachts vor Tierheim aus: Macht Selfie mit Mittelfinger vor Käfig

Es sind immer wieder herzzerreißende Geschichten, wenn Hundehalter sich entscheiden, ihre Hunde im Tierheim abzugeben. Doch eine Frau wurde nun dabei erwischt, wie sie diese grausame Sache mit einer widerlichen Geste noch schlimmer macht.

Tierfreunde auf der ganzen Welt sind erzürnt, nachdem sie Fotos sahen, auf denen die Frau ihren Hund mitten in der Nacht in einem Käfig vor das Tierheim stellt und anschließend ein Selfie mit ausgestrecktem Mittelfinger macht.

Das zuständige Tierheim hat auch in der Nacht eine offene Abgabestelle, so dass Menschen vor allem streunende Hunde auch nachts abgeben können, wenn sie selbst nicht für sie sorgen können.

Doch die Überwachungskamera nahm die Frau dabei auf, wie sie ihren Hund anscheinend mit ganz anderen Absichten abgab.

Quelle: Imgur

Als die Fotos öffentlich wurden, gingen Hundehalter und Tierschützer weltweit an die Decke vor Wut und spekulierten bereits, ob dies überhaupt ihr Hund ist oder sie ihn einer anderen Person aus Rache gestohlen hat.

Die zufriedene Fotogeste mit dem Mittelfinger wirkt so gehässig, dass dort mehr dahinterstecken könnte.

Der arme, verwirrte Hund wurde einfach allein zurückgelassen. Er hatte keinen Chip, also konnte das Tierheim nicht herausfinden, wem er gehört oder wo er herkommt.

Quelle: Imgur

Auf der Internetplattform Reddit wurde der Fall öffentlich und dort meldete sich ein Nutzer, der erklärte, dass später doch Kontakt zum eigentlichen Herrchen des Hundes gemacht werden konnte.

Ein Mann aus New South Wales in Australien hatte seinen Hund seiner Schwester anvertraut, als er auf Reisen musste. Ob sie es auch war, die den Hund mit dem Mittelfinger-Selfie abgegeben hatte, ist allerdings unklar.

„Sollte ihre Identität geklärt werden können, könnte sie angezeigt werden, doch normalerweise findet man diese nicht raus“, hieß es in dem Reddit-Beitrag.

Bevor das Herrchen des Hundes ausgemacht werden konnte, boten unzählige Menschen überall auf der Welt an, den armen ausgesetzten Hund bei sich aufzunehmen.

Es ist eine grausame Tat, einem Hundehalter seinen geliebten Hund zu nehmen und ihn in einem fremden Tierheim auszusetzen.

Das Mittelfinger-Selfie macht den Anschein, als sei es wirklich aus Rache geschehen. Was denkst du?

Lass uns deine Meinung in den Kommentaren unter dem Facebook-Beitrag wissen.