Quelle: Snapchat

Frau wird gefilmt, wie sie ihren Hund ‚boxt‘: Tierschutz ermittelt gegen Hunde-Schlägerin

Sehr viele Menschen nutzen die sozialen Netzwerke. Davon liebt es auch noch ein großer Anteil Bilder von ihren geliebten Haustieren zu posten. Und wer mag es nicht, süße Katzen oder Hunde zu sehen?

Doch manchmal werden die Dinge hässlich. Immer wieder tauchen Bilder und Videos auf, wie Menschen ihre Haustiere quälen, damit sie es als „Scherz“ im Internet teilen und Aufmerksamkeit bekommen können.

Nun hat eben solch ein Video dafür gesorgt, dass der Tierschutz ermittelt.

Auf der Videoplattform Snapchat teilte eine junge Frau ein Video, auf dem sie sich zeigt, wie sie ihren Deutschen Schäferhund boxt und schlägt.

Quelle: Snapchat

Als sie den Hund schlägt, hört man zwei ihrer Freundinnen im Hintergrund, wie sie sich sehr darüber informieren.

„Wir boxen Tiere. Wo ist Sarah McLachlan?“, sagt ein Mann und bezieht sich dabei auf einen Werbespot der US-amerikanischen Tierschutzbehörde.

Schnell wird in dem Video klar, dass sich die Frau nicht zurückhält. Der Hund taumelt nach dem Schlag zurück und wimmert.

Das Video wurde von der eigentlichen Nutzerin gelöscht. Doch viele Tierfreunde waren so schockiert, dass sie es speicherten und selbst im Netz teilten:

Tierfreunde auf der ganzen Welt sind wütend und entsetzt über die Aufnahmen.

Derjenige, der das Video zuerst veröffentlichte, hat seinen Account mittlerweile auf privat gestellt, da immer mehr Menschen sauer wurden.

Die Boxerin selbst soll sich laut TooFab an die Öffentlichkeit gewandt haben:

„Er spielt hart. Ein Mädchen boxt ihn ein wenig und ihr wollte das Mädchen zerstören.

Es hat nie wehgetan und war nur spielen die ganze Zeit. Ich würde meinem Hund niemals wehtun.“

Trotzdem hat die Tierschutzbehörde mittlerweile ihre Ermittlungen in dem Fall aufgenommen.

Auf Facebook schrieb Idaho Humane Society:

“Wir beginnen eine offizielle Ermittlung als Resultat aus diesem Video.

An diesem Morgen wurde die Frau identifiziert und wir schicken einen Officer, um die Situation zu klären.“

Gegen die Frau wird wohl wegen Gewalt gegenüber Tieren ermittelt.

Ob Spaß oder nicht, diese Bilder mit dem Internet zu teilen, sorgt natürlich dafür, dass sich Tierfreunde empören, da so nie die Realität richtig gezeigt werden kann.