Quelle: Suzette Hall/Facebook

Frau wirft ihre zwei Hunde nach Zwangsräumung in winzigem Käfig in den Müll

Immer wieder erreichen uns schockierende Schicksale von falsch behandelten oder gar misshandelten Hunden. Für viele Hundehalter sind sie Teil der Familie, doch ab und an gibt es Menschen, die ihre Hunde einfach wie Müll wegwerfen, wenn sie sie nicht mehr wollen.

Das ist die Geschichte von zwei armen kleinen Hunden, die auf eine unglaublich herzlose Art und Weise ausgesetzt wurden. Nun bekommen sie glücklicherweise eine neue Chance.

Allen Boartfield, ein Ehrenamtlicher der Organisation Dream Fetchers, bekam einen Anruf, dass sie zwei Hunde in Not retten müssten.

Als er im kalifonischen Barstow ankam, fand er einen riesigen Haufen Müll in der Einfahrt… in dem mittendrin ein kleiner Käfig stand.

Die Besitzerin musste das Haus zwangsräumen und anstatt ihre Hunde mitzunehmen oder in die Obhut eines lokalen Tierheims zu geben, entschied sie sich, die Tiere einfach in einem winzigen Käfig auszusetzen.

Die Hunde sollten wohl von der Müllabfuhr entsorgt oder irgendwie verpflegt werden. Der Anblick ging Hundefreund Allen direkt ins Herz, als er die zwei Hunde mitten im Müllberg sah.

„Sie waren beide extrem verängstigt. Treasure [wie ein Hund getauft wurde] hat sich recht schnell an mich gewöhnt, aber Catch brauchte sehr lang“, erklärte er gegenüber The Dodo.

Treasure und Catch wurden die Hunde von den Hundeschützern getauft, nachdem sie sie in ihre Obhut genommen hatten. Es handelt sich um Schwestern, die sehr eng verbunden sind.

Besonders Catch beschützt ihre Schwester sehr stark.

Pupdate: both Adopted ❤️Literally from trash to treasure:Update on babies left for the morning trash pick up in a…

Gepostet von Suzette Hall am Donnerstag, 8. November 2018

Die beiden Hunde wurden zunächst in ein nahegelegenes Tierkrankenhaus gebracht, wo sie beide von Grund auf versorgt wurden.

Catch hatte eine starke Erkältung und musste behandelt werden. Treasure hingegen hatte vor allem Probleme mit dem Fell.

„Catch und Treasure kamen zu uns als bewegte Seele und gebrochene Herzen. Treasure konnte sich kaum bewegen ohne Schmerzen zu haben und wollte unsere Pfleger beißen, wenn sie die empfindlichen Stellen berührten“, erklärte Hedy Herold, von der Tierklinik.

Kurz nachdem die Hunde sowohl physisch als auch psychisch behandelt wurden, erholten sie sich immer schneller. Sie wurden versorgt, geimpft und sterilisiert.

Es brauchte einige Zeit, bis sich Catch soweit erholt hatte, dass die beiden Hunde bereit für eine Adoption waren.

Nun konnte die Organisation vergnügt mitteilen, dass die Hunde ein neues, liebevolles Zuhause gefunden haben.

Wenn euch Tiere in Not oder misslichen Lagen auffallen, zögert nicht und alarmiert örtliche Tierschutzgruppen oder die Polizei.