Quelle: Suzanne Pada Petra/Facebook

Gans wärmt frierenden, streunenden Welpen – Schützt ihn mit Flügeln vor Eiseskälte

Tiere können uns immer wieder nur erstaunen.

Und auch wir Menschen können noch wirklich viel von ihnen lernen.

Dies bezeugt auch die folgende Geschichte wiedermal. Alles begann mit einem Bild, das auf Facebook veröffentlicht wurde. Bisher haben knapp eine Viertelmillionen Menschen das Bild geteilt.

Man weiß nicht genau, woher die Tiere kommen, oder was der genaue Hintergrund ist. Klar ist zwar, dass es nicht unmöglich ist, dass Hund und Vögel eine freundschaftliche Verbindung eingehen können.

Trotzdem ist es nun nicht alltäglich, solche Bilder zu sehen. Wer kann schon behaupten, jemals zuvor gesehen zu haben, wie eine Wildgans einen kleinen, frierenden Welpen in ihren Flügeln warmhält.

The Animal Channel berichtete, dass Passanten die Tiere so am Straßenrand gefunden und fotografiert hatten.

„Ein Mann findet eine vor Kälte zitternde Gans. Als er näherkommt war die Überraschung groß“, schreibt Suzanne Pada Petra zu dem Foto auf Facebook.

„Die Gans beschützt mit ihren Flügeln einen Welpen, der zu erfrieren drohte.“

Am Ende kommt sie zu dem Schluss, dass „wir als Menschen noch so viel zu lernen haben“.

A man finds a goose that was shaking with cold stuck to a pole in Montana. When approaching, the surprise is capital….

Gepostet von Suzanne PadaPetra am Mittwoch, 30. Januar 2019

Das ist wirklich ein außergewöhnlicher Anblick!

Freundschaft zwischen Tieren sind so besonders.