Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

Gelähmte Hündin wird zur Zucht gezwungen – seht euch ihre unglaubliche Verwandlung an

Jedes Tier verdient es, mit Liebe und Respekt behandelt zu werden. Leider sehen viele Menschen in Tiere keine Lebewesen mit Ängsten und Gefühlen, sondern Gegenstände, mit denen sie tun und lassen können, was sie möchten.

Eine Dackel-Hündin namens Maria wurde von ihren Besitzern misshandelt und vernachlässigt. Sie war unterernährt, gelähmt, kraftlos und hatte am ganzen Körper Flöhe.

Als Tierschützer sie schließlich aus ihrem erbärmlichen Dasein retteten, brachten sie die Hündin direkt in eine Tierklinik. Dort machte der Tierarzt eine unerwartete Entdeckung.

 

Maria war schwanger – und das nicht etwa mit einem oder zwei Welpen, sondern ganzen sieben Stück! Ihre Besitzer hatten die gelähmte Hündin zur Zucht gezwungen – und sie dann im Stich gelassen, weil sie nicht für den teuren Kaiserschnitt aufkommen konnten, den sie aufgrund ihrer Lähmung benötigte.

Obwohl ihr Körper schwach war, kämpfte die Hündin für ihren Nachwuchs.

Die Operation verlief erfolgreich und all ihre Kleinen waren bei der Geburt kerngesund.

 

Schließlich wurde Maria bei extensiver Physiotherapie das Laufen wieder beigebracht.

Sie und ihre Welpen sind mittlerweile von liebenden Familien adoptiert worden.

 

Im Video könnt ihr euch Marias unglaubliche Verwandlung und ihre süßen Welpen ansehen:

Teilt diese Geschichte auf Facebook mit euren Freunden, wenn ihr der Meinung seid, dass jedes Tier ein liebevolles Zuhause verdient! 

Ein Beitrag der Tierbibel. Schenkt uns ein ‚Gefällt mir‘!