Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

„Genialer“ Plan sollte dem Weckruf-durch-Katze ein Ende bereiten – doch achtet darauf, wie die Katze damit umgeht

Katzen sind clevere Tiere – manchmal cleverer, als es uns lieb ist.

Im einen Moment sind sie ein kleines Kuschel-Wollknäuel, das sich nur zu gern streicheln und massieren lässt, im nächsten gehen sie schlitzohrig auf Abenteuersuche.

Mulder, der Kater aus dem Video, erlebt seine Abenteuer überwiegend nachts. Besonders das Schlafzimmer seines Herrchens hat es ihm angetan – und er ist besessen davon, die Schlafzimmertür aufzumachen, wenn jener gerade schläft.

Obwohl Mulders Macke ziemlich nervig klingt, kann ihm sein Herrchen nicht lange böse sein: Es ist einfach zu putzig, wenn der kleine Vierbeiner nachts in sein Zimmer einbricht.

Dennoch hat er bereits so Einiges versucht, den Kleinen aus seinem Schlafzimmer fernzuhalten – ohne Erfolg.

Doch da kam ihm eine neue Idee.

Mulders Herrchen hat sich einen brillanten Plan ausgedacht, um seine Katze nachts aus seinem Schlafzimmer fernzuhalten.

© YT

Er platziert einen Wasserbehälter auf den Boden vor seinem Schlafzimmer, in der Hoffnung, dass er Mulder davon abhält, an der Tür hochzuspringen und die Klinke zu drücken.

© YT

Katzen sind nicht die größten Wassernixen, wie ihr vermutlich wisst, und dafür gibt es einen Grund. Während die oberste Schicht des Katzenfells einigermaßen wasserdicht ist, saugt sich das darunter liegende Fell leicht voll. Für Katzen kann es deshalb ziemlich unangenehm sein, nass zu werden.

© YT

Der Plan klingt wasserdicht. Mulder wird schließlich nicht riskieren, nass zu werden, oder?

Doch das Herrchen hat die Fähigkeit seiner Katze, Probleme zu bewältigen, und seine Ausdauer unterschätzt – und sein Plan ist deshalb zum Scheitern verurteilt.

Teilt dieses Video auf Facebook, damit auch all eure Freunde sehen können, wie clever Katzen sind!

Ein Beitrag der Tierbibel. Schenkt uns ein ‚Gefällt mir‘!

 

Lesen Sie mehr über ...