Häufchen-Polizei: DNA-Tests von Hundehaufen sollen Besitzer ausfindig machen

Wenn du auch zu denjenigen gehörst, die von Hundebesitzern genervt sind, die die Häufchen ihrer treuen Vierbeiner nicht aufräumen, wirst du die neue Technologie mögen.

Sie soll ermöglichen, dass die „Verschmutzer“ ermittelt werden können.

Ein Unternehmen in den Vereinigten Staaten erstellt Aufzeichnungen und analysiert Proben, um die Täter zu ermitteln. Diese sollen dann mit Bußgeldern belegt werden oder sogar zum Aufräumen gezwungen werden, berichtet TV4.

Das Liegenlassen von Hundekot kann dank neuer Technologien teuer werden. Die Firma Pool Prints analysiert die gemeldeten Kot-Häufchen, um den Hundebesitzer, der sich nicht um die Hinterlassenschaften seines Hundes kümmert, ausfindig zu machen.

Damit soll dem andauernden Zurücklassen von Hundehaufen ein Ende bereitet werden.

Quelle: TT

Wenn die Hunde registriert sind, kann das Unternehmen herausfinden, wer der Besitzer des Hundes ist, dessen DNA im Hundehaufen gefunden wurde.

Wenn sie Pech haben, können sie als Hundebesitzer eine Geldstrafe erhalten oder, im schlimmsten Fall, Hausverbote oder Ähnliches bekommen, wenn der Hund in einem nicht-privaten Bereich sein Geschäft verrichtet hatte.

Findest du, dass es eine gute Idee ist und es auch in Deutschland eingeführt werden sollte?

Teile uns mit, wie du dazu stehst.

 

Lesen Sie mehr über ...