Heimatloser Hund mit verletzter Pfote kommt selbstständig in Tierklinik – und bekommt Hilfe

Hunde sind mitunter kluge Tiere und haben großartige Instinkte. Selbst wenn sie auf sich allein gestellt sind, wissen sie meist, was sie tun müssen.

Das gilt insbesondere für Straßenhunde. Hunde, die kein Zuhause haben, wissen meist, wo sie Essen, Hilfe und hilfsbereite Menschen finden.

Der heimatlose Hunde im folgenden Fall, der an der Pfote verletzt war, gehörte auch zu diesen cleveren Fellnasen.

Dayse Ferreira arbeitet als Tierärztin in einer Tierklinik in Juazerio do Norte, Brasilien. Und in diesen Tagen bekam sie Besuch von einem Patienten, der eigentlich keinen Termin hatte.

Ein Hund kam nämlich herein. Er humpelte aufgrund einer verletzten Pfote. Das Besondere daran war aber, dass er alleine war – er hatte kein Herrchen oder Frauchen und lebte wohl auf den Straßen der Stadt.

Screenshot

„Als er reinkam, zeigte er uns die verletzte Pfote, als würde er Hallo sagen und zeigen wollen, dass er verletzt war“, erzählte Ferreira gegenüber The Dodo.

„Wir waren überrascht, denn er wusste anscheinend, wo er Hilfe bekam.“

Zudem wurde deutlich, dass er nicht nur verletzte war, sondern auch krank. Dr. Ferreira entschied deswegen, ihn eingehend zu untersuchen.

„Sofort. Ich sah, dass er Hilfe brauchte und ich führte ihn rein“, erzählte Ferreira gegenüber Bored Panda. „Er ließ mich ihn untersuchen und ihn testen.“

Screenshot

Dabei stellte sie fest, dass er zwar nicht schwer verletzt war, er allerdings einen kleinen Tumor in sich trug und von Flöhen befallen war.

Zum Glück ließ sich beides aber behandeln und als erstes bekam der Hund ein warmes Bad. Was er zusätzlich bekam, war wohl noch viel wichtiger für ihn: Zuneigung und Liebe. Dr. Ferreira erinnerte sich, dass er „aufgeregt war, weil so viele Menschen da waren, die sich um ihn kümmerten“.

Man gab ihm den Namen „Quindim“ und er befindet sich auf dem Weg der Besserung.

„Ihm geht es momentan sehr gut, er reagiert gut auf die Chemotherapie, auf die Medikamente und bislang zeigt er keine negativen Reaktionen“, berichtete Ferreira. „Er ist liebevoll, verspielt, aufgeschlossen, rennt, spielt und ist mit den anderen Tieren in Kontakt.“

Und dann passierte noch etwas Überraschendes.

Nachdem das Schicksal von Quindim viral ging, wollten viele Menschen ihn adoptieren. Es schien, als wäre die Zeit auf der Straße für ihn bald vorbei.

„Quindim kann nun adoptiert werden. Es haben sich schon 10 Menschen aus Brasilien gemeldet, die ihn aufnehmen wollen“, sagte Ferreira.

Es scheint, als wäre ein schönes Ende für den klugen Hund in Sicht.

„Das Beeindruckendste ist, dass er alleine kam. Er ist sehr intelligent“, sagte Ferreira. „Ich bin mir sicher, dass er ein Zuhause finden wird, das ihn aufnehmen und mit Liebe überschütten wird, wie er es verdient hat.“

Ein wirklich intelligenter Hund. Man kann sich auch nicht oft genug bei den Menschen bedanken, die dem Hund in dieser misslichen Lage geholfen haben.

Teile diese großartige Geschichte.