Quelle: Monmouth County SPCA

Hündchen, das Herrchen an Coronavirus verlor, findet neues Zuhause: ‚Hab ein tolles Leben, Che Che‘

Mitte April berichteten wir über den kleinen Hund Che Che, der sein Herrchen an das Coronavirus verloren hatte.

Der 9 Jahre alte Pudel war daraufhin plötzlich obdachlos und kam in die Obhut der Tierschutzbehörde SPCA im US-Bundesstaat New Jersey.

Daraufhin startete das Tierheim einen Aufruf im Internet. Die Aufgabe davon:

Ein neues Zuhause für Che Che finden.

Update 4/27/20We want to thank everyone who has supported Che-Che finding a new home! We’re happy to report she’s been…

Gepostet von Monmouth County SPCA am Montag, 13. April 2020

Am 27. April teilte das Heim dann eine aufregende Neuigkeit. Nachdem sich hunderte Menschen beworben hatten, um Che Che zu adoptieren, hat das Hündchen nun ein neues Zuhause gefunden!

Die Hündin bekam einen Abschied wie eine Prinzessin.

Während des Lockdowns in den USA sehen immer mehr Tierheime, dass Menschen ein Tier pflegen oder adoptieren wollen.

Während manche Tierheime sogar das schier unmögliche verkündeten, nämliche keine Tiere mehr zu beherbergen, gibt es noch immer verlassene Tiere, die ein liebevolles Zuhause suchen.

Monmouth County SPCA erklärte deshalb auch, dass sich trotzdem immer wieder Menschen melden sollen, wenn sie bereit sind, sich gut um ein Tier zu kümmern.

Man weiß nie, wann man den perfekten pelzigen Partner findet.

Quelle: Monmouth County SPCA

„Ich fühle mich gesegnet, dass Che Che mit mir nach Hause gehen darf. Sie ist eine kleine Puppe und jeder war so zuvorkommend und freundlich zu ihr und mir“, erklärte ihre neue Besitzerin gegenüber ABC.

Eine Neuigkeit, die doch Freude bereitet. Wir haben mit Che Che mitgefiebert, dass sie schnell wieder ein neues, liebevolles Zuhause findet.