Hündin, die mit umgedrehten Pfoten zur Welt kam, kenn endlich gehen

Hündin, die mit umgedrehten Pfoten zur Welt kam, kenn endlich gehen – unterzog sich Operation

Manchmal kommen Tiere, wie wir Menschen, auf die Welt und sehen etwas anders aus als ihre Artgenossen und das zeigt sich ganz unterschiedlich. Fest steht aber, dass jegliche Behinderung das Leben erschweren kann.

Diese Tiere brauchen die Hilfe von uns Menschen. Es braucht jemanden, der für sie einsteht und sich um sie kümmert.

Wie um die Hündin aus dem folgenden Fall, die mit einer körperlichen Behinderung geboren wurde, wodurch ihre Pfoten umgedreht waren. Das machte das Gehen für sie zur Qual. Bis ein Team von Tierärztinnen und Tierärzten ihr eine lebensverändernde Operation unterzogen.

Siggi, ein 13 Wochen alter Rat Terrier, wurde mit einer Luxation am Ellenbogen geboren, einem seltenen Defekt, wodurch ihre Pfoten falsch wuchsen.

„Es ist angeboren und ihre Ellenbogen wuchsen zu schnell“, sagte Dr. Erik Clary, ein Tierarzt am Institut für Veterinärmedizin der Oklahoma State Universität in den USA, gegenüber CNN.

„Es war definitiv keine Illusion. Es war Realität“, sagte er Daily Paws. „Siggis Pfoten waren wirklich umgedreht.“

Dadurch war es für Siggi unmöglich, normal zu gehen. Um sich zu bewegen, musste sie kriechen und dabei ihre Fäuste benutzen.

„Das ist definitiv ein Problem und beeinträchtigt die Lebensqualität“, sagte Clary. „Sie konnte sich nicht richtig bewegen und darüber hinaus verletzte sie noch ihre Fäuste, weil diese eigentlich nicht dafür da sind, ihr Gewicht zu stemmen.“

https://www.facebook.com/DallasDogRRR/photos/a.1415469792085589/2622302288068994/?type=3

Zum Glück gab es aber Hoffnung für die Hündin. Siggi kam zur Untersuchung an die Universität, weil dort vor kurzem ein anderer Hund namens Milo erfolgreich operiert werden konnte, der das gleiche Problem hatte.

Die Operation war Siggis große Chance für ein besseres Leben, auch wenn es kein einfacher Weg werden würde. Dafür mussten nämlich ihre Knochen gebrochen werden, damit sie mit Schienen gerichtet werden konnten.

Und die Operation verlief nicht ohne unerwarteten Komplikationen. Laut der Daily Mail zeigte ein Scan, dass Siggis unterer Ellenbogen verformt war.

Die Tierärzte operierten die Hündin im Mai und bei der Untersuchung einen Monat später konnte gesagt werden, dass es ein Erfolg gewesen war: Siggis Knochen heilten richtig. Das war ein großer Schritt in ein normales Leben für die Hündin.

„Bei der Untersuchung konnten wir bestätigen, dass die Knochen heilten und wir entfernten die Schienen“, sagte Clary.

Milo 2.0: 2nd Case of Upside Down Paws Treated at Oklahoma State's Veterinary College

Dr. Erik Clary helps another puppy overcome incredible odds. https://okla.st/2YfeQdS

Posted by OSU College of Veterinary Medicine on Wednesday, September 15, 2021

Daraufhin begann Siggi mit der Reha mithilfe der Tierschützer von Dallas DogRRR. Überraschenderweise dauerte es nicht lange, bis die Hündin wieder „auf den Beinen“ war.

„Sie zeigte, dass sie schnell lernt“, sagte Clary. „Jetzt macht Siggi viele Dinge, die man als Welpe so machte, wie etwa einem Ball im Garten hinterherlaufen.“

„Siggis Heilung ist aber noch nicht beendet, die Reha geht noch weiter, sie macht aber immer weitere Fortschritte“, fügte der Tierarzt hinzu.

Screenshot

Während Siggi ihre tolle Entwicklung weiter antreibt, ist das Tierärzteteam, das dies ermöglichte, glücklich, dass es beweisen konnte, dass es für jeden Hund Hoffnung gibt, der dieses Problem hat.

„Auch wenn Dinge sehr, sehr schlecht aussehen, manchmal können diese Behinderungen behandelt werden“, sagte Clary.

Einfach großartig. Man kann dem gesamten Team nur danken, dafür, dass sie Siggi dieses Leben nun ermöglicht haben.

Teile diese großartige Geschichte.