Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

Hündin steckt im Tor fest und keiner traut sich zu helfen – bis diese Retter auftauchen

Wir alle werden hin und wieder festgehalten — mal im übertragenen Sinne in der Arbeit oder im Alltag zu Hause, hin und wieder aber auch ganz im wahrsten Sinne des Wortes. Zwischen den Stangen eines Tores beispielsweise.

Tieren geschieht Letzteres besonders häufig, und im Gegensatz zu uns Menschen fällt es ihnen meist schwer, sich selbst aus der misslichen Lage wieder zu befreien.

 

Die streunende Hündin aus diesem Video, das in Indien gefilmt wurde, war in einem Tor stecken geblieben. Sie war verzweifelt und auf fremde Hilfe angewiesen – doch die Nachbarn hatten Angst, gebissen zu werden, und auch sonst hielt niemand an, um zu helfen.

Also wartete die Hündin. Und wartete.

 

 

Auf fremde Hilfe angewiesen

 

Wir wissen nicht genau, wie lange der Vierbeiner zwischen den kalten Stangen gefangen war. Doch ehe es zu spät war, hatte sie die Aufmerksamkeit eines Rettungsteams auf sich gezogen.

Die Hinterpfoten der Hündin reichten kaum bis zum Boden und ihr Kopf steckte auf der anderen Seite des Tores fest. Offensichtlich handelt es sich bei den Rettern um routinierte Experten, die ganz genau wissen, wie sie sich dem verzweifelten Tier nähern müssen. Sie beruhigen die Hündin, ehe sie versuchen, sie aus ihrem Gefängnis zu befreien.

Und die Reaktion, als sie endlich wieder auf festem Boden steht, spricht für sich. Zum Glück konnte das Team die Rettung auf Video festhalten.

Machen Sie sich selbst ein Bild von der heldenhaften Befreiung:

Diesen Tierfreunden bei der Arbeit zuzusehen erfüllt uns mit Stolz und Freude. Wir sind froh, dass die Rettung geglückt ist.

Ist die Euphorie dieser Hündin im Zuge ihrer zurückgewonnenen Freiheit nicht einfach ergreifend? Teilen Sie dieses Video mit all Ihren tierlieben Freunden.

Ein Beitrag der Tierbibel. Schenken Sie uns ein ‚Gefällt mir‘!