Hündin wird schwer verbrannt – weil Besitzer mit Färbemittel für Menschen experimentiert

Hündin Violet erlitt schwere Verbrennungen.

Ihr wurde Haarfärbemittel für Menschen aufgetragen – die sie durch die im Farbstoff enthaltenen giftigen Chemikalien verbrannte, berichtet Pinellas County Animal Services.

Als Warnung für andere Hundebesitzer werden nun die Bilder der Hündin geteilt.

In diese Einrichtung der Organisation Pinellas County Animal Services kam die kleine maltesische Mischlingshündin mit ihren schweren Brandwunden. Die Bilder der Hündin verbreiteten sich bald darauf wie ein Lauffeuer im Internet. Violet hatte geschwollene Augen und Glieder, sowie schwere Verbrennungen am ganzen Körper, berichtet der ABC-Sender WPBF.

Google Maps

Wie konnte so etwas geschehen? Diese Antwort kennt wohl nur der frühere Besitzer der Hündin…

VIolet, now Coco, stopped by with some donations for the shelter and to give us some hugs and kisses.

Posted by Pinellas County Animal Services on Wednesday, 24 January 2018

Ein Schatten ihrer selbst

Die Augen der Hündin waren zugeschwollen, sie war schlapp und antriebslos, sie hatte sichtbare Verbrennungen auf der Haut – wir gaben ihr Flüssigkeiten, Analgetika und wuschen ihr sehr sorgfältig die chemische Farbe ab, so gut wir konnten, und legten den Verband an,“ schreibt die Organisation auf ihrer Facebook-Seite.

Am nächsten Morgen passierte Folgendes:

Dann haben wir gewartet. Violet ging nach Hause mit unserem Tierarzt und wir warteten. Als sie am nächsten Morgen wieder in die Klinik kam, waren wir überrascht, dass sie die Nacht überlebt hatte. Aber wir warteten immer noch auf sie, und obwohl sie nicht völlig außer Gefahr war, konnte man bemerken, dass sie wachsamer war und großzügig Küsse verteilte.“

Die Rehabilitation verlief wie geplant und die Hündin macht vielversprechende Fortschritte.

Ob der ehemalige Besitzer für sein Verhalten bestraft wurde, ist jedoch nicht bekannt.

Posted by Pinellas County Animal Services on Wednesday, 24 January 2018

Violet hat neue Freunde gefunden, und im Tierzentrum fühlte sie sich immer wohler.

„Sie fing an, in den Flur zu gehen, wo sie jedes Büro besucht und Umarmungen oder sanfte Streicheleinheiten einfordert. Sie ging immer voraus, und der Tierarzt hinter ihr. Es war klar: Violet war auf dem Weg der Besserung, und sie wollte alle darüber in Kenntnis setzen.

Tierärzte warnen nun eindringlich: „Verwenden Sie nur Produkte, die von Tieren verwendet werden sollen, sonst riskieren Sie das Leben Ihres Haustiers.“

Hier ein Foto der tapferen Hündin mit ihrem neuen Herrchen:

Posted by Pinellas County Animal Services on Wednesday, 24 January 2018

Teilt diese Geschichte, damit dieser Fehler nicht noch einmal passiert. Es könnte ein Haustier das Leben kosten!