Jogger hören komische Geräusche im Wald, retten 5 Leben

Jogger hören merkwürdige Geräusche im Wald – forschen genauer nach und retten 5 Leben

Ashley und ihr Jogging-Partner Joshua liefen wie so oft durch die Wälder von Tennessee.

Doch an diesem Tag sollte ihre Lauftour einen etwas anderen Weg einschlagen als üblich.

Am Ende ihres Trainings hatten Ashley und Josh ganze fünf kleine Lebewesen gerettet, die jemand in den Wäldern dem Tod überlassen hatte.

Ashley und Josh waren im Frozen Head State Park in Tennessee unterwegs, als sie auf halber Strecke, mitten im Wald, ein merkwürdiges Geräusch vernahmen. Das Rascheln schien ganz aus der Nähe ihres Weges zu kommen, und sie hielten an, um sich die Sache genauer anzusehen.

Es war nur ein kleines Rascheln, das uns auffiel„, sagte Blake gegenüber The Dodo. „Es ist üblich, Waldtiere zu hören, und genau solche erwarteten wir. Wir drehten uns um und sahen diesen schwarzen Haufen.“

Facebook/ Ashley Blake

Die beiden Jogger näherten sich dem Haufen vorsichtig und bemerkten schnell, dass es sich keinesfalls um Waldtiere handelte.

Es waren fünf zusammengekauerte Welpen„, sagte Blake. „Es war nahe dem Gefrierpunkt und sie versuchten, sich warm zu halten. Als Geländeläufer siehst du viele Tiere, aber niemals Welpen.

Facebook/ AshleyBlake

Das Paar verständigte sofort Hilfe. Während sie auf Unterstützung warteten, kümmerten sie sich liebevoll um die Welpen und gaben ihr Bestes, sie vor der Kälte zu schützen.

Sie waren verängstigt und weinten„, sagte Blake. „Sie wurden ruhiger, als sie merkten, dass wir ihnen nichts tun würden und warm waren.“

Zum Glück hatten die Welpen ihre Lebensretter gefunden.

Facebook/ AshleyBlake

Schließlich kam ein Ranger zur Fundstelle. Schnell wurde klar, dass die Welpen sich nicht von selbst im Wald verlaufen haben konnten.

Ganz in der Nähe des Fundortes der Welpen führt eine Spur durch den Forst. Leider dient sie vielen Menschen als Abladestelle für ihre unerwünschten Haustiere.

Sie wurden ohne Nahrung, Wasser, Decke oder Mutter abgesetzt„, so Blake. „Der Park Ranger sagte, dies sei nicht das erste Mal, dass Welpen an dieser Stelle abgeladen wurden.

Facebook/ AshleyBlake

Der Ranger nahm die Welpen mit zu seinem Auto. Sie waren endlich in sicheren Händen – und das nur weil Ashley und Joshua beschlossen hatten, das seltsame Geräusch in den Wäldern zu überprüfen.

Ohne sie wären die Hunde wahrscheinlich verhungert oder erfroren.

Facebook/ AshleyBlake

Ein Neubeginn für die Welpen

 

Die Hunde blieben über Nacht im Haus des Rangers, der sie am nächsten Tag einer Tierschutzorganisation übergab.

Die beiden Läufer statteten den Hunden, deren Leben sie gerettet hatten, einen Besuch ab, und Joshua fasste den Entschluss, einen von ihnen selbst zu adoptieren.

Facebook/ AshleyBlake

Barkley, wie das Hündchen heute heißt, hat bei seinen Rettern ein neues Zuhause gefunden. Dort wird man ihn niemals so herzlos im Stich lassen, wie bei seinem Vorbesitzer.

Facebook/ AshleyBlake

Die vier verbleibenden Welpen kamen ins Oak Ridge Tierheim in Tennessee, wo sie mittlerweile sicherlich an liebende Familien gegeben wurden.

Bleibt zu hoffen, dass Barkley und seinen Brüdern und Schwestern ein glückliches Leben bevorsteht – eine Chance, die man ihnen beinahe für immer genommen hätte.

Weil Ashley und Joshua nicht einfach weiter liefen, und weil der Ranger und die Mitarbeiter der Tierschutzorganisation sich so hingebungsvoll im die Kleinen kümmerten, steht ihrem Glück nun nichts mehr im Wege.

Teile diese Geschichte, wenn du genauso wie Ashley und Joshua gehandelt hättest!