Junger Schwarzbär ohne Fell im Müll gefunden – die Verwandlung ein Jahr später ist einfach unglaublich

Die Sicht eines Bären kann selbst erfahrenen Wanderern Muffensausen bereiten. Die Waldbewohner mit dem dicken Fell haben etwas Majestätisches an sich und üben eine gefährliche Faszination aus. Trotz ihrer anmutigen Schönheit erinnern sie uns Menschen mit ihren schweren Pranken, scharfen Krallen und spitzen Zähnen an unseren eigentlichen Platz in der Nahrungskette.

Schwarzbär Eve hingegen sah nicht gerade majestätisch aus, als sie gefunden wurde. Haarlos, pink und übersät mit Wundschorfe wies kaum noch etwas darauf hin, dass sie eines der stolzesten Tiere des Waldes sein sollte.

Am Weihnachtsabend 2017 wurde sie von der Fish and Wildlife-Behörde Kalifornierns in Placer County gerettet. So begann ihre lange Reise der Genesung…

UPDATE: You probably remember Eve, the "bare bear" who was almost unrecognizable and suffering from severe mange when…

Posted by The Humane Society of the United States on Thursday, 27 December 2018

„Eve“ wurde nach dem Tag, an dem sie gefunden wurde, benannt: „Christmas Eve“. Die junge Schwarzbären-Dame ergatterte einen Platz im Fund for Animals Wildlife Center, wo man schnell feststellte, dass sie von Räude befallen und viel kleiner war, als es in ihrem Alter üblich war. Ihr Futtermangel hatte ihrer Entwicklung stark zugesetzt.

Glücklicherweise kehrte ihr Fellkleid nach und nach zurück, als sie die nötige Behandlung erhielt.

Cruising around run one of her new bear enclosure.

Posted by The Fund for Animals Wildlife Center on Tuesday, 13 February 2018

Doch etwa vier Monate später, im April, hatte sie nicht die Fortschritte gemacht, die ihre Pfleger gerne gesehen hätten.

Auf Facebook schrieb das Tierzentrum: „Wir haben bei der letzten Untersuchung ein Fellwachstum an Teilen ihres Körpers bemerkt, doch insgesamt ist es eher spärlich. Es gibt noch ein paar Verkrustungen im Hals- und Beckenbereich, und gerade dort wächst merkwürdigerweise ihr Fell wieder nach.

„Sie hat Gefallen an ihren Pools gefunden und kommt oft aus dem Wasser, wenn sich ihre Pfleger nähern; sie macht alles nass, weil sie so viel herumplanscht und spielt!“

Die Genesung

Im Juli schließlich war die Räude so gut wie besiegt, obwohl Eve weiterhin mit Hautinfektionen zu kämpfen hatte.

„Zweifellos möchten wir alle, dass sie gesund wird und die Möglichkeit auf eine gute Lebensqualität erhält,“ schrieb das Zentrum. „Nur die Zeit wird zeigen, was der Morgen bringt, doch für den Moment ist es unser sehnlichster Wunsch, dass sie eines Tages in die Wildnis zurückkehren kann.“

EVE UPDATE: We've been bringing you the story of Eve, a black bear, who was completely hairless and starving, but she's…

Posted by The Humane Society of the United States on Sunday, 30 December 2018

Schließlich beschlossen die Tierschützer, dass es am besten wäre, Eve auf Dauer in Gefangenschaft zu halten, weil ihr Fellmangel in der Wildnis sehr gefährlich werden könnte. Zudem suchten letztes Jahr schwere Waldbrände Kalifornien heim, was eine Freilassung noch erschwerte.

Dennoch machte Eve Fortschritte, und das Tierzentrum gab bekannt, dass sie auf Dauer ein Zuhause in einer Schwestereinrichtung bekommen würde, der Cleveland Amory Black Beauty Ranch in Texas.

„Hier werden wir Eve weiter betreuen, während wir daran arbeiten, Spenden für ein topmodernes Habitat zu sammeln, wo Eve für immer bleiben werden kann. Wir wissen, dass es nicht einfach oder billig werden wird wird — schon jetzt kostet es uns fast $500 jede Woche, uns hier um sie zu kümmern — Bären sind keine günstigen Hausgäste; sie fressen dir buchstäblich das Zuhause leer! :-)”

Posted by The Fund for Animals Wildlife Center on Monday, 24 December 2018

Nur weil zahlreiche Tierfreunde beschlossen, dass ihr Leben noch lebenswert war, erhielt Eve eine zweite Chance.

Teile diesen Beitrag auf Facebook, wenn du diese Bärin wirklich für etwas Besonderes hältst!

 

Lesen Sie mehr über ...