Foto: Alice Pe/Facebook.com

Kärnten/Österreich: Unbekannter öffnet Zwinger von acht Labrador-Welpen und überfährt zwei – lässt sie sterbend zurück

Für viele Menschen gehört es zu den schönsten Momenten im Leben, wenn der eigene Nachwuchs auch ein neues Leben auf die Welt bringt.

Die Familie vergrößert sich um ein Mitglied und als Oma oder Opa hat man die Möglichkeit, seine Liebe einem Menschen zu schenken, der eine unmittelbare Verbindung zum eigenen Kind hat.

Ähnlich groß ist die Freude auch, wenn das geliebte Haustier, was in den meisten Familien auch als vollwertiges Mitglied angesehen wird, ebenfalls Nachwuchs erwartet.

In diesem Zusammenhang lässt sich zwar nicht genau sagen, auf wie viel Zuwachs man sich freuen kann, doch meist ist es etwa bei Hunden mehr als nur ein Welpe.

So auch bei einer Familie im österreichischen Gailtal, wo die Besitzerin sich über acht neugeborene Labrador-Mix-Welpen freuen konnte. Doch diese Freude wurde durch einen schrecklichen Vorfall getrübt.

Wenn das eigene Haustier Nachwuchs bekommt, wird es meist zu voll im Haus oder der Wohnung, weswegen sie gemeinsam in einem Zwinger untergebracht werden.

Das tat laut der österreichischen Zeitung Krone eine Familie im Kärnter Gailtal, als sie acht Labrador-Mix-Welpen auf dieser Welt begrüßen konnte.

Doch schon nach kurzer Zeit wurde diese Freude über die neuen Familienmitglieder getrübt.

Die Besitzerin zeigte sich schockiert über die nachfolgende Tat:

„Rund um das Haus sind nur Felder. Wer uns nicht kennt, findet den Weg nicht einmal.“

Was war passiert?

Ein Unbekannter hatte am vergangenen Freitag den angesprochenen Zwinger geöffnet, wo sich die sechs Welpen befanden, und dabei zwei der gerade einmal acht Wochen alten Hunde herzlos überfahren.

Diesen schaurigen Fund machte die Hausbesitzerin, als sie am besagten Tag nach ihren neuen Schätzen schauen wollte.

Normalerweise durften die Hunde nämlich im Garten frei herumlaufen, waren alle Hausbewohner aber außer Haus unterwegs, wurden sie sicher in dem Zwinger zurückgelassen.

Deswegen ist sich das Frauchen auch sicher, dass ihn jemand geöffnet haben muss:

„Jemand muss die Tür vom Zwinger geöffnet haben. Die Kleinen sind vor das Haus gelaufen, was sie auch immer gemacht haben, um die Welt zu erkunden. Sonst fährt ja auch kein Auto bei uns!“

Freitag der 13 …Wer auch immer die Zwingertüre aufgemacht hat und dann noch den Mumm hat über zwei 8 Wochen alte…

Posted by Alice Pe on Saturday, 14 September 2019

Von einem Versehen gehen alle Beteiligten auch nicht aus, da ist sich die im Gailtal lebende Frau sicher.

Demnach brachten die Hunde bereits acht Kilogramm auf die Waage und zu übersehen waren sie auch nicht mehr.

Umso fassungsloser ist die Besitzerin:

„Ich würde mir wenigstens eine Entschuldigung wünschen!“

Solch ein Fall macht wirklich fassungslos, wenn man bedenkt, dass jemand mit voller Absicht oder auch aus Versehen, das lässt sich zu diesem Zeitpunkt noch nicht genau sagen, einen Zwinger mit hilflosen Welpen öffnet und daraufhin sogar noch zweien das Leben nimmt.

Man kann nur hoffen, dass der Schuldige gefunden und derjenige seine gerechte Strafe erhalten wird.

Teile diesen Artikel, um mehr Aufmerksamkeit auf diesen Fall zu lenken.