Foto: Happy Tails/Facebook.com

Kätzchen wird in Transport-Box im Schnee ausgesetzt – Mitarbeiter einer Tierschutzorganisation findet sie

Die meisten Menschen sind auf dem Weg zur Arbeit völlig mit sich selbst beschäftigt, sitzen meist nur in der Bahn und haben den Blick aufs Handy gerichtet. Viele von ihnen bemerken wohl nicht einmal, was in ihrer Umwelt gerade vor sich geht

Glücklicherweise war Donald Czyzyk zuletzt aufmerksamer, wie die Bunte berichtete.

Für den Mann aus dem US-Bundesstaat begann der Tag zunächst wie jeder andere auch. Er war auf dem Weg zu seiner Arbeitsstelle, er ist Mitarbeiter der Tierschutzorganisation Happy Tails, als er etwas Unbekanntes sah.

Weil es ein kalter Wintertag war, lag auf den Straßen Schnee und im Tiefschnee neben der Straße entdeckte Donald eine Box.

Als er genauer hinschaute, sah er, dass es sich dabei um eine Tier-Transportbox handelte, die man kaum noch sah, weil sie zugeschneit war.

Trotzdem hielt er sofort mit seinem Auto an und wollte prüfen, ob nicht noch ein Tier im Innern war.

Rettung in letzter Sekunde

Und tatsächlich, als er vor der Box stand, konnte er ein Ohr, das einem Tier gehörte, erkennen.

Donald verlor keine Zeit und begann sofort damit, die Box von dem Schnee zu befreien und diese auszubuddeln. Er brachte den Behälter ins Warme, wo er endlich auch damit anfangen konnte, den Schnee vorsichtig mit den Händen aus der Box zu schaufeln.

Dann endlich kam der Bewohner der Box zum Vorschein: Es war eine kleine, graue Katze, die komplett mit Schnee und Eis bedeckt war, glücklicherweise lebte sie aber noch.

Schnell überprüfte der Tierfreund, ob ihr irgendetwas fehlte:

„Sie hatte keinerlei Verletzungen. Aber sie war triefend nass und eiskalt.“

Es ist nicht bekannt, wie lange der süße Stubentiger in der Kälte frieren musste, doch das Team von Happy Tails nahm sie sofort auf und gab ihr den Namen Winter.

Nach kurzer Zeit und Erholung wurde aber klar, dass Winter eine großartige Persönlichkeit hat.

Donald beschreibt sie wie folgt:

„Winter ist sehr offen, lustig und hat ganz viel Persönlichkeit.

Sie liebt es, ihren Kopf an Dingen zu reiben und durch den Raum zu spazieren.“

Bei der Tierrettung lebte Winter, bis sie ein Jahr alt war, danach wurde sie zur Adoption freigegeben.

Und es dauerte nicht lange, ehe eine Familie in der Nähe Winter bei sich aufnahm.

Trotzdem sucht Happy Tails weiterhin nach Hinweisen, um den oder die Schuldigen ausfindig zu machen, der Winter so schlecht behandelt hatte.

Gott sei Dank war Donald rechtzeitig zur Stelle und wusste genau, was zu tun war, als er das kleine Kätzchen fand.

Man kann nur hoffen, dass sie nie wieder in solch eine Situation gerät.

Teile diesen Artikel, wenn Tiere eine anständige Behandlung verdienen.