Kajakfahrer entdeckt einen gestrandeten Babydelfin – jemand filmt seine mutige Rettung

In freier Wildbahn bekommen nur die wenigsten Delfine hautnah zu Gesicht. Die Tiere lieben die unendlichen Weiten des Meeres, und die Freiheit sei ihnen vergönnt.

Doch manchmal brauchen auch die intelligentesten Meeressäuger eine helfende Hand.

Der Heaviside-Delfin aus dieser Geschichte befand sich in einer gefährlichen Situation: Nur wenige Meter vom rettenden Nass entfernt, zappelte er hilflos am Strand von Walvis Bay in Namibia. Dort wäre er verendet – wenn nicht im genau richtigen Moment der Kajakfahrer Naude Dreyer vorbeigekommen wäre.

Kleine Orcas

Laut einem Bericht von Time entdeckte Dreyer den gestrandeten Delfin im Trockenen und schaffte es schnell, ihn zurück ins heimatliche Nass zu bringen.

Heaviside-Delfine sehen aus wie kleine Orcas und werden bis zu 180 cm lang.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beheimatet sind die sozialen Säuger, die meist in Gruppen von fünf bis zehn Tieren schwimmen, an den Küsten von Namibia und Südafrika.

Sie sind vielleicht relativ klein, leicht sind die Delfine deshalb aber noch lange nicht. Deshalb ist es umso beeindruckender, wie mühelos Dreyer den gestrandeten Meeresbewohner aufhebt und zurück in den Ozean trägt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Er stellte das Video seiner Rettung später auf Facebook mit den Worten: “Ich werde später noch einmal an der gleichen Stelle vorbeifahren, um sicherzugehen, dass er nicht wieder zurückgekommen ist.

So sehen wahre Tierfreunde aus. TEILEN Sie diese heldenhafte Rettung, um ihm für seinen Einsatz zu danken.