Foto: Friends For Life Animal Rescue and Adoption Organization - Houston/Facebook.com; free_quilty/Instagram.com

Kater Quilty treibt Mitarbeiter eines Tierheims in den Wahnsinn – er verhilft Tieren andauernd zur Flucht

Bei der Vielzahl an Tieren in einem Tierheim kann man sich vorstellen, wie viel Trubel dort täglich herrschen muss und dass es immer wieder zu Vorfällen kommt.

Davon können die Mitarbeiter des „Friends for Life“-Tierheims in Houston, Texas, USA, ein Lied singen, wie der Focus berichtete.

Dort hat nämlich der Kater mit Namen Quilty sein Unwesen getrieben und es ging so weit, dass er es immer wieder zustande brachte, andere Katzen aus ihren Zimmern zu befreien.

In einem Facebook-Post berichteten die Mitarbeiter von ihren Sorgen:

„Quilty liebt es, andere Katzen aus ihrem Zimmer zu lassen. Immer wieder. Mehrere Male am Tag.“

Dadurch hatten sie dementsprechend mehr Arbeit und mussten schnellstmöglich eine Lösung für den katzenfreundlichen Kater finden.

Quilty in „Einzelhaft“

Die Mitarbeiter bauten daraufhin eine spezielle Vorrichtung vor den „Quilty“-sicheren Raum: Diese bestand aus einem Faden und einem daran festgemachten Besen. Dadurch konnte der Kater zumindest nicht aus seinem Zimmer.

Diese Fähigkeit, andere Tiere zu befreien, hat sich Quilty übrigens nicht erst in dem Tierheim gezeigt, wie die Mitarbeiter bei Facebook schreiben:

„Es ist augenscheinlich keine Fähigkeit, die er sich im Tierheim angeeignet hat.

In seinem alten Zuhause hat er immer wieder den Hund freigelassen.“

Auch wenn sich die Bekanntheit von Quilty durch den Facebook-Post erhöht hat (er erreichte binnen kürzester Zeit 17.000 geteilte Inhalte und 11.500 Kommentare), waren die Mitarbeiter mit ihren Nerven am Ende:

„Bitte. Lernt ihn kennen. Und nehmt ihn mit nach Hause. Bitte…“.

Ende gut, alles gut

Die Pfleger berichteten in den Kommentaren von dem Umgang mit dem Kater:

„Quiltys Mitleidsgesuch wurde vom Bewährungsausschuss abgelehnt, also hat er sich auf eigene Faust auf freien Fuß gesetzt. Er selbst hat beschlossen, dass die Gefangenschaft für ihn nichts mehr zu bieten hat. Diese Katze hat sich einfach aus dem Integrationszwinger entlassen.“

In sogenannte Integrationszwinger kommen normalerweise nur die neu ankommenden Tiere, die sich erst einmal an die neue Umgebung gewöhnen müssen.

Doch nach wochenlanger Suche hat Quilty wohl ein neues Zuhause gefunden, zuvor gab es in den Kommentaren mehrere Adoptionsgesuche.

Ein „Friends for Life“-Kommentar lautete im Bezug auf den Kater und seinen neuen Besitzer:

„Streicheleinheiten?! Bist du es wirklich, Quilty?“

Mittlerweile ist der Kater auch auf Instagram ein kleiner Star und es gibt sogar einen eigenen Online-Shop, in dem es Sticker und Fan-Shirts mit seinem Gesicht und verschiedenen Slogans zu kaufen gibt.

https://www.instagram.com/p/B4oMYeGAyXD/

Wie bei uns Menschen gibt es auch bei Tieren, und diesem speziellen Fall bei Katzen, unterschiedliche Charaktere, die es auf verschiedene Weise zu behandeln gilt.

Wir wünschen Quilty auf diesem Weg eine schöne Zukunft.

Teile diesen Artikel, um dem Kater die besten Wünsche zukommen zu lassen.