Quelle: ช้างเผือก/Facebook

Katze war für drei Tage verschwunden: Hatte „Rechnung“ für Fisch, den sie aß, am Halsband

Nicht alle Katzen sind Stubentiger und sitzen zu Hause rum – manche sind auch durchaus sehr abenteuerlustig. Sie wandern durch ihre Nachbarschaft und oft wissen selbst ihre Halter nicht so recht, was sie eigentlich die ganze Zeit tun.

Doch ein Katzenhalter hat nun schwarz auf weiß belegt bekommen, wo sich seine Katze herumgetrieben hatte, nachdem sie mit einer „Rechnung“ am Halsband zurückkam.

Laut lokalen Medien wurde kürzlich eine Katze für drei Tage in Thailand vermisst, ehe sie zurückkehrte und ein ganz besonderes Mitbringsel dabeihatte.

Die Katze war schon länger dafür bekannt, gerne mal auf Wanderungen zu gehen und dann tagelang nicht zurückzukehren.

Doch dieses Mal war sie nicht nur für drei ganze Tage verschwunden, sondern kehrte mit einem neuen Halsband zurück.

Nicht nur das Halsband der Katze war neu, sondern es gab sogar einen Zettel, der an dem Band hing.

Als der Halter sich das Halsband genauer anschaute, erkannte er, dass auf dem Zettel etwas geschrieben war.

Ein Ladenbesitzer hatte seiner abenteuerlustigen Katze eine Rechnung mitgegeben, nachdem sie anscheinend die ganze Zeit in seinem Laden auf den frischen Fisch geachtet hatte.

„Deine Katze hat meine Makrelen angestarrt. Also hab ich ihm drei gegeben“, stand in Thai auf dem Papier.

Diese lustige Geschichte zeigt nur wieder einmal, dass Katzen auf Wanderschaft Dinge tun, die sich ihre Halter nicht in Träumen vorstellen könnten. Doch anstatt in Gefahr zu kommen, hat diese Katze es geschafft zu einem tierlieben Fischverkäufer zu gehen, der sich auch noch um ihr Wohl sorgte.

Jedoch findet man auf dem Zettel auch eine Adresse, sodass der Halter der Katze langsam aber sicher realisierte, dass es eher eine Art „Rechnung“ war, die seine Katze von ihrem Ausflug mitgebracht hatte.

Nachdem der Katzenbesitzer diesen Vorfall im Internet teilte, meldeten sich hunderte Katzenfreunde zu Wort.

Der Halter selbst schrieb dazu: „Für drei Tage gegangen und mit Schulden zurückgekehrt.“

Was für eine lustige und süße Geschichte. Hast du ähnliches erlebt? Dann lass es uns auf Facebook wissen.